Landkreis Einen Dämpfer mussten die Handballerinnen des TV Neerstedt II in der Regionsoberliga hinnehmen. In Rastede kamen sie nicht über ein Unentschieden hinaus.

SV Eintracht Wiefelstede - TSG Hatten-Sandkrug 25:25 (13:14). In einem hart umkämpften Spiel sah die TSG schon wie der sichere Sieger aus, doch in der Schlusssekunde setzte sich Tomke Behrens noch einmal durch und erzielte noch den Ausgleich für die Ammerländerinnen. Dabei starteten die Gäste sehr gut – die stabile Deckung hatte die gegnerischen Angreiferinnen gut im Angriff, und nach schnellem Umschalten setzte sich man sich nach einem Treffer von Silke Zickfeld bis Mitte der ersten Hälfte schon auf 5:9 ab.

Dann jedoch schlichen sich die ersten Fehler in das TSG-Spiel ein, und die Deckung bekam die beiden torgefährlichen Werferinnen Sonja Bohmbach und Kira Decker nicht mehr richtig in den Griff. So holte Wiefelstede Tor um Tor auf und glich durch Kira Decker zum 9:9 (22.) aus. Von diesem Zeitpunkt an war die Begegnung völlig offen. Bis zum Schluss begegneten sich die Teams auf Augenhöhe – am Ende teilten sie auch die Punkte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TS Hoykenkamp - HSG Blexen/Nordenham 37:27 (18:13). Mit einem klaren Erfolg über den Tabellenzweiten aus der Wesermarsch meldet die TS Hoykenkamp Ansprüche auf eine Spitzenposition in der Regionsoberliga an. Die Turnerschaft hatte mit Torhüterin Lena Zörner einen starken Rückhalt, denn mit etlichen tollen Paraden zog sie den gegnerischen Haupttorschützinnen Louisa Plump und Janine Matschei schon frühzeitig den Zahn.

Allerdings konnten die Gastgeberinnen um Trainer Elias Wührmann erst in der Schlussphase der ersten Hälfte die Abschlussschwächen der Gäste konsequent nutzen und sich deutlich absetzen. Im zweiten Durchgang verwaltete Hoykenkamp seine Führung und baute sie in der Schlussphase sogar noch weiter aus.

VfL Rastede - TV Neerstedt II 23:23 (15:12). Neerstedts Trainerin Cordula Schröder-Brockshus musste einige wichtige Spielerinnen ersetzen, und so tat sich ihr Team zu Beginn der Partie recht schwer. So bestimmten die Gastgeberinnen in der Anfangsphase das Spiel. Der kämpferische Einsatz der Neerstedterinnen ließ dagegen zu wünschen übrig, so dass sich Rastede bis zur Pause auf drei Tore absetzen konnte.

Erst als die junge Anna Rippe eingewechselt wurde, gab es etwas mehr Druck in den Angriffsaktionen der Gäste. Sie war es auch, die für ihr Team zum 15:15 ausglich (37.). Anne Uken erzielte zwei Minuten später die Neerstedter Führung (16:17). Doch konnte man diesen knappen Vorsprung nicht weiter ausbauen. Im Gegenteil: Rastede zog wieder auf 23:20 (53.) davon. Doch zeigte das Neerstedter Team eine tolle Moral, kämpfte sich erneut durch einen Doppelpack der überragenden Torschützin Melanie Ahrens auf 22:23 (57.) heran. Entscheidend war im Anschluss eine tolle Parade von TVN-Keeperin Christine Martinkowski bei einem Strafwurf von Insa Schmidt. Auf der anderen Seite zeigte sich Melanie Ahrens nervenstärker und netzte in der Schlusssekunde noch zum Ausgleich ein.

Oldenburger TB - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II 29:19 (16:9). Bis sechs Minuten vor dem Abpfiff schien die HSG gute Chancen auf den ersten Punktgewinn zu haben, doch am Ende reichte die Kraft nicht aus. Trotzdem war Coach Hendrik Kossen mit der Vorstellung des Teams zufrieden: „Die Einstellung im Spiel war schon sehr gut, und auch spielerisch hat meine Mannschaft schon deutlich zugelegt.“

Zunächst fand die HSG nur schwer ins Spiel, so dass sich Oldenburg schnell mit 5:1 absetzen konnte. Doch mit großem Einsatz kämpfte sich das Kossen-Team Tor um Tor heran und war nach dem 8:6 (20.) durch Katrin Hoppe wieder auf Augenhöhe. Bis zum 22:18 durch Frauke Hische (54.) konnte der Anschluss gehalten werden. Doch konnten die Oldenburgerinnen in der Schlussphase zulegen und sich absetzen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.