Landkreis Während am Samstagnachmittag der FC Huntlosen gegen den Tabellenvierten VfR Wardenburg Unentschieden spielte, gewann der TSV Ippener in einer ausgeglichenen Begegnung in Berne 4:3.

FC Huntlosen - VfR Wardenburg 4:4 (3:2). Obwohl beide Mannschaften auf ihre etatmäßigen Spitzen Tareg Sato (Huntlosen) und Tim Conring (Wardenburg) verzichten mussten, fielen insgesamt acht Tore. Das lag aber besonders daran, dass sich beide Abwehrreihen anfällig zeigten und nur wenig Sicherheit ausstrahlten. Dafür war der Unterhaltungswert hoch – beide Mannschaften spielten auf Sieg.

Eröffnet wurde die Partie mit einer Anfangsoffensive der Gastgeber, die die ersten Torchancen verbuchten. Besonders über die linke Angriffsseite mit Lyroy Schallock wurde der FC immer wieder gefährlich. „Jetzt haben wir genug zugeschaut“, äußerte VfR-Trainer Sören Heeren lautstark seinen Unmut und rüttelte damit erfolgreich seine Mannschaft wach.

Trotzdem fiel nach einer Flanke von Schallock die FC-Führung durch einen Kopfballtreffer von Sebastian Merz. Nur eine Minute später glichen die Wardenburger aber aus, ehe sie nach einem Konter sogar die Führung erzielten (38.). Der VfR-Anhang freute sich allerdings zu früh, denn noch vor der Pause sorgten Lukas Dalichau und Stefan Merz mit ihren Treffern für eine vorläufige Wende.

Nach Wiederbeginn übernahmen die Gäste zwar die Initiative, mussten aber nach einem schnellen Konter das nächste Gegentor hinnehmen. Das Spiel schien entschieden, doch die Hereinnahme von Patrick Janzen zur zweiten Halbzeit erwies sich für den VfR als Glücksgriff.

Er verkürzte nur drei Minuten nach dem 2:4 und rettete seiner Mannschaft durch einen weiteren Treffer das Unentschieden. In der Schlussphase gab es Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Die größte Chance vergab Wardenburgs Sebastian Vogelsang, als er in der Schlussminute freistehend per Kopf das Huntloser Tor nicht traf.

Tore: 1:0 Sebastian Merz (16.), 1:1 Cordoni (17.), 1:2 Beckmann (38.), 2:2 Lukas Dalichau (40.), 3:2 Stefan Merz (44.), 4:2 Harberts (53.), 4:3/4:4 Janzen (56., 76.).

SpVg Berne - TSV Ippener 3:4 (1:2). „Ich kann mir vorstellen, dass der TSV Ippener froh ist, hier am Ende gewonnen zu haben“, vermeldete Bernes Trainer Michael Müller, der seiner Mannschaft ein großes Kompliment machte. Sein Team hätte bravourös gekämpft und sich viele weitere Tormöglichkeiten herausgespielt. Ein wenig haderte er auch mit dem Schiedsrichter, der bei einer Notbremse eines Gästespielers nicht die Rote, sondern lediglich eine Gelbe Karte gezeigt hätte.

Außerdem wäre ein Handspiel von Ippeners Torhüter Jens Dekarski außerhalb des Strafraums nicht geahndet worden, ärgerte sich Müller. Bis in die Schlussphase verlief die Begegnung sehr ausgeglichen, und keine Mannschaft konnte sich einen klaren Vorsprung erarbeiten. Erst ein Treffer in der 70. Minute durch den pfeilschnellen Hayri Sevimli entschied das Spiel zugunsten der Gäste, die nun Tabellendritter sind.

Tore: 0:1 Yildiz (17.), 1:1 Ramos (28.), 1:2 Bassal Ibrahim (40.), 2:2 Wendorff (51.), 2:3 Zana Ibrahim (62.), 3:3 Conze-Wiechmann (64.), 3:4 Hayri Sevimli (70.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.