Landkreis Auch an diesem Wochenende machten Regenfälle den Spielplanern der 1. Fußball-Kreisklasse einen dicken Strich durch die Rechnung. Nicht weniger als vier Begegnungen mussten aufgrund der unbespielbaren Plätze ausfallen. Während Tabellenführer FC Hude II etwas unerwartet beim Harpstedter TB II verlor, kam Kreisligaabsteiger SV Achternmeer nach klarer Führung über ein Remis gegen die Beckeln Fountains nicht hinaus. Überraschend stark spielte der FC Hude II in Tungeln auf und gewann deutlich.

Harpstedter TB II - FC Hude II 3:1 (2:0). „Wir sind jederzeit für eine positive oder auch negative Überraschung gut“, bemerkte Harpstedts Spielertrainer Christian Goritz, der den Erfolg gegen den Tabellenführer als verdient ansah. Das Konzept des Trainergespanns Goritz/Weiland, ihre Mannschaft tief stehen zu lassen, um dann mit schnellen Vorstößen zu kontern, ging absolut auf. Entgegen kam den Platzherren, dass ihnen schon in der vierten Minute der Führungstreffer durch Daniel Lasarsch gelang, an dem Hudes Torhüter aber nicht schuldlos schien. Außerdem nahmen die Einheimischen Hudes Torjäger Christian Nordbruch aus dem Spiel, so dass dieser nicht zum Zug kam. Nach dem zweiten Treffer der Platzherren (39.) wurden die Gäste zwar immer dominanter, konnten aber gegen die gut gestaffelte Abwehr nichts ausrichten, ehe in den letzten Minuten noch zwei Treffer fielen. Tore: 1:0 Lasarsch (4.), 2:0 Engeln (39.), 3:0 Lambertz (87.), 3:1 Bischke (89.)

SV Achternmeer - Beckeln Fountains 3:3 (1:1). „Uns fehlten nach den letzten intensiven Wochen die letzten fünf Prozent, um dieses Spiel gewinnen zu können“, bemerkte SVA-Coach Mario Ranke. Obwohl er mit dem bisherigen Abschneiden seiner Mannschaft sehr zufrieden ist, sah er dieses Remis als unnötig an. Besonders, da sein Team bis in die zweite Halbzeit hinein deutlich führte. In der Schlussphase ließ Achternmeer aber immer weiter nach und erlaubte den Gästen noch ein Unentschieden. Tore: 0:1 Evers (5.), 1:1 Schneider (34.), 2:1/3:1 Johanning (53., 63./FE), 3:2 Evers (74.), 3:3 Sander (80.)

SV Tungeln - FC Hude III 1:4 (0:4). Von einer „geilen ersten Halbzeit“ sprach Gästetrainer Dennis Bührmann, der den Erfolg auch in der Höhe als verdient ansah. Das begründete er besonders dadurch, dass seine Mannschaft im Gegensatz zu den Platzherren ihre Möglichkeiten eiskalt nutzte. Besonders Hudes Robert Lybczinski zeigte sich dabei der präsent und sorgte bereits in der fünften Minute für die Führung. Patrik Westermann erhöhte wenig später (11.) und Tungelns Niklas Janzen fälschte einen Lybczinski-Schuss zum dritten Gegentreffer ab, ehe der Huder vor Pause noch per Foulelfmeter traf (39.). Tungeln gelang nur noch eine Ergebniskorrektur durch Jonas Knoblauch (67.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.