Landkreis Einen Schritt nach vorne haben die A-Junioren der JSG Wardenburg/Benthullen/Tungeln in der Fußball-Bezirksliga durch einen 2:1-Heimsieg gegen den VfL Stenum gemacht. Besser lief es für die Stenumer C-Junioren: Sie bauten ihren Vorsprung an der Tabellenspitze durch ein hart erkämpftes 3:2 gegen den TuS Heidkrug aus.

A-Junioren, Bezirksliga: JSG Wardenburg/Benthullen/Tungeln - VfL Stenum 2:1 (1:0). Mit ihrem achten Saisonsieg dürften die Wardenburger das Abstiegsgespenst vorerst verscheucht haben – vorausgesetzt, es bleibt am Saisonende bei drei Regelabsteigern. Mit 26 Punkten nimmt das Team von JSG-Trainer Marcel Schmidt aktuell sogar den sechsten Platz eins, allerdings beträgt der Vorsprung auf den elftplatzierten TSV Abbehausen auch nur fünf Zähler. Stenum belegt mit 34 Punkten Rang fünf.

Die Platzherren gingen nach 20 Minuten durch einen Treffer von Sönke-Alexander Sieverling in Führung. Kurz nach dem Seitenwechsel egalisierte Silas-Bent Dohrmann (51.). Anschließend blieb es lange torlos, ehe Sieverling in der Schlussphase mit seinem zweiten Treffer den wichtigen Heimsieg für die Wardenburger sicherstellte (85.).

TuS Heidkrug - TSV Ganderkesee 2:1 (1:0). Im Derby beim Tabellendritten konnten die Ganderkeseer ihren 2:1-Hinspielerfolg nicht wiederholen und verloren nun in Heidkrug mit exakt demselben Ergebnis. Dabei war die Elf von TSV-Trainer Rene Künnemeyer auch am Dienstag dicht dran an einem Punktgewinn. Die Heidkruger Führung durch Kubilay Yalabik (20.) glich Kieron Hoffmann für eine aufopferungsvoll kämpfende TSV-Truppe in der 83. Minute aus. Doch damit gaben sich die Heidkruger nicht zufrieden – ihnen gelang kurz vor Schluss durch Ilke-Can-Ali Ugurlu doch noch der Siegtreffer (87.).

C-Junioren, Bezirksliga: VfL Stenum - TuS Heidkrug 3:2 (0:1). „Das war ein echter Dienstagabend-Krimi“, atmete VfL-Betreuer Burkhardt Kaufmann nach dem knappen Sieg der Stenumer auf. Lange Zeit sprach alles für den engagiert aufspielenden Tabellenvierten aus Heidkrug, der in der elften Minute durch Yasin Gök in Führung ging und kurz nach dem Seitenwechsel sogar auf 2:0 erhöhte (Tom Gaida/39.). Doch als eigentlich kaum noch jemand an eine Wende glaubte, läutete Luca Porcelli (51.) mit einem verwandelten Foulelfmeter die Aufholjagd für die verbleibenden 20 Minuten ein. „Alle bis dahin gezeigten Schwächen waren wie weggeblasen“, sagte Kaufmann. Yann Bartels verwertete eine Freistoßhereingabe von Julian Kaufmann zum 2:2 (60.), und in der vorletzten Spielminute versetzte Leon Ermandraut den bis dahin kämpferisch überlegenen Gästen den endgültigen K.o.-Stoß. In der Nachspielzeit rettete VfL-Torwart Maximilian Mucker durch eine glänzende Parade den Stenumer Heimsieg. „Der Sieg war am Ende sicherlich etwas glücklich, ging aber unter dem Strich aufgrund unserer tollen Moral in Ordnung“, resümierte Kaufmann.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.