Landkreis Teilweise überraschende Ergebnisse gab es am ersten Spieltag der Qualifizierungsrunde in der 1. Fußball-Kreisklasse. Während Aufsteiger Bookholzberger TB dem TuS Heidkrug II eine deutliche Niederlage beifügte, musste Mitfavorit Harpstedter TB II seinem Gegner vom Delmenhorster TB alle drei Punkte überlassen. Spielfrei hatte der Ahlhorner SV II.

Sf Wüsting - Delmenhorster BV 3:2 (1:2). Noch nicht geschmeidig lief das Spiel der Platzherren in der Anfangsphase. Bereits in der achten Spielminute wurde diese Schläfrigkeit durch einen Treffer von Gästespieler Björn Kischkat bestraft. Allerdings sah Wüstings Torhüter, der den Ball unterschätzte, bei diesem Treffer nicht gut aus. Kurios auch das Ausgleichstor von Louis Langkrär, dessen Bogenlampe in der 13. Minute von der Torlatte an den Rücken des Torhüters prallte und von dort den Weg ins Tor fand.

In der Folge wurde die Wüstinger Mannschaft von Trainer Florian Neumann stärker und besaß mehr Spielanteile. Trotzdem gelang den Gästen die erneute Führung nach einem Konter (23.). Eine nochmalige Steigerung im zweiten Abschnitt wurde spät, aber verdient belohnt. Zunächst sorgte Hendrik Paradies (74.) für den Ausgleich, ehe Kevin Wolff in der 81. Minute nach einem schönen Spielzug den umjubelten Endstand herstellte. Tore: 0:1 Kischkat (8.), 1:1 Langkrär (13.), 1:2 Gawlista (23.), 2:2 Paradies (74.), 3:2 Wolff (81.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bookholzberger TB - TuS Heidkrug II 7:0 (3:0). Dass die Vorschusslorbeeren für die junge Mannschaft des Bookholzberger TB durchaus ihre Berechtigung hatten, stellte die Mannschaft von Marvin Schmidt mit einem klaren Erfolg gegen den TuS Heidkrug II unter Beweis. Die offensiv zu Werke gehenden Platzherren schnürten ihren Gegner in deren Hälfte ein und kreierten schon früh gute Tormöglichkeiten. Gästetrainer Reiner Sternberg bescheinigte dem Aufsteiger zwar ein gutes Spiel, war aber gleichermaßen mit dem Auftritt seines Teams, welches die Zweikämpfe nicht annahm und eine schwache Leistung zeigte, nicht angetan. Auch in der zweiten Halbzeit hielt die Überlegenheit der Platzherren an, die weitere schön herausgespielte Treffer erzielten. Tore: 1:0 Kaya (11.), 2:0 Faulhaber (29.), 3:0 Kaya (41.), 4:0 Faulhaber (54.), 5:0 Isermann (63.), 6:0 Kaya (70.), 7:0 Isermann (79.).

Harpstedter TB II - Delmenhorster TB 2:3 (1:3). „Das Ergebnis ist mehr als enttäuschend“, berichtete Harpstedts Spielertrainer Christian Goritz nach der überraschenden Heimniederlage. „Ich habe meine Mannschaft explizit auf die Spielweise der Gäste hingewiesen. Das hatte sie aber schnell vergessen, denn schon mit dem ersten Angriff führte diese Spielweise zur Führung für den DTB“, ärgerte er sich. Nach knapp einer halben Stunde führte der Gast mit drei Toren, und es bahnte sich für die Platzherren ein Debakel an. Doch Goritz traf kurz vor der Pause per Foulelfmeter, was danach zu einem besseren Spiel der Platzherren führte. Nach überlegenem Spiel in Halbzeit zwei sorgte Roman Seibel für den Anschlusstreffer (76.). Obwohl Harpstedts Lasse Thielsch nach einem völlig „unnötigen Foul“, wie es Christian Goritz ausdrückte, nur eine Minute später völlig zu Recht die Rote Karte sah, blieben die Gastgeber am Drücker. Trotz bester Möglichkeiten gelang ihnen aber kein weiterer Treffer. Tore: 0:1/0:2 Sander (1., 16.), 0:3 Krzechki (26.), 1:3 Goritz (40./FE), 2:3 Seibel (76.).

SC Colnrade - Beckeln Fountains 1:1 (1:1). „Das Unentschieden bei den sehr hart spielenden Colnradern geht unter dem Strich in Ordnung“, berichtete Gästetrainer Mathias Büsing etwas zähneknirschend. Mit etwas mehr Glück wäre seinem Team ein Sieg gelungen. Aber nicht nur die fehlenden zwei Punkte schmerzten den Übungsleiter. Besonders weh taten ihm zwei verletzungsbedingte Auswechselungen. In der sechsten Minute musste Torschütze Jonas Evers das Feld verlassen, und in der 35. Minute traf es Christoph Hartlage. Beide begaben sich nach Schulterverletzungen zur Untersuchung ins Krankenhaus. In der 19. Spielminute hatten die Platzherren den Ausgleich nach einem Konter erzielt. Tore: 0:1 Evers (12.), 1:1 Dominik Albers (19.).

SV Tungeln - GW Kleinenkneten 4:3 (0:3). Auf dieses Ergebnis hätte zur Halbzeitpause wohl kaum jemand der Tungeler Verantwortlichen getippt. Drei individuelle Fehler der Platzherren ermöglichten die 3:0-Führung des Aufsteigers. In der Halbzeitpause appellierte Tungelns Trainer Rene Heintze an die Moral seiner Aktiven, um damit eine Wende einzuläuten. Das hatte er damit erreicht, denn bei klarer Überlegenheit glichen die Platzherren die Führung nicht nur aus, sondern trafen in der Schlussminute noch zum Sieg. „Ich habe grundsätzlich vor jedem Gegner den nötigen Respekt. Aber dieses Spiel hätten wir auch nicht verlieren dürfen“, stellte Tungelns Trainer fest, der seinem Team eine tolle Moral bescheinigte. Tore: 0:1 Ahlers (1.), 0:2 Bartelt (10.), 0:3 Spittel (34.), 1:3 Harich (49.), 2:3/3:3 Jürgens (62./FE, 65./FE), 4:3 Maskow (90.).

Tur Abdin Delmenhorst II - TV Munderloh II 1:3 (0:2). Ihrer Favoritenrolle gerecht wurden die Gäste unter ihrem Trainer Norman Holzenkamp. „Wir haben die Räume für die Delmenhorster eng gemacht und kaum etwas zugelassen. Das Ergebnis geht absolut in Ordnung“, bemerkte er. Moritz Kay besorgte nach Vorarbeit von Tim Schaar in der 20. Minute die Führung, ehe Schaar selbst mit seinem Tor (41.) den Halbzeitstand herstellte. Nach einer Standardsituation nutzte Spielertrainer David Uyar einen Lattenabpraller zum Anschluss, ehe Conrad Stelter den ungefährdeten Gäste-Erfolg unter Dach und Fach brachte. Tore: 0:1 Kay (21.), 0:2 Schaar (42.), 1:2 Uyar (59.), 1:3 Stelter (70.).

TSV Ippener - TSV Ganderkesee II 1:3 (1:1). Die Gäste hatten von Beginn an mehr vom Spiel und besaßen auch die ersten Möglichkeiten. Doch vor dem Tor des Aufsteigers fehlte „wie schon in den letzten Vorbereitungsspielen auch das Glück“, wie Ganderkesees Trainer Marvin John feststellte. Trotzdem gelang dem TSV die Führung, die aber nicht lange Bestand hatte, denn die Platzherren glichen nach knapp einer halben Stunde aus. Das Führungstor resultierte aus einem Eigentor, als Ippeners Torhüter Jannik Sürstedt einen Rückpass nicht richtig traf und der Ball ins Tor rollte. Wenige Minuten später machte Ganderkesees Niklas Hoier den Erfolg perfekt. Tore: 0:1 Schrank (17.), 1:1 Lustig (28.), 1:2 Sürstedt (62./ET), 1:3 Hoier (65.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.