Landkreis Erst in Unterzahl stellte Tabellenführer TuS Hasbergen in der 1. Fußball-Kreisklasse den klaren Erfolg beim SC Colnrade sicher. Aufsteiger Munderloh II kommt immer besser ins Rollen und siegte beim VfL Stenum II. Schlusslicht FC Hude III gewann das Vereinsduell gegen die zweite Mannschaft. TuS Vielstedt hatte beim 1:5 gegen den TSV Ganderkesee II nichts zu bestellen.

TSV Großenkneten II - Sf Wüsting 2:2. „Leistung gut – Ergebnis okay“, war das Fazit von Großenknetens Trainer Andreas Gronewold. Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen, wobei beide Teams gute Tormöglichkeiten besaßen. Doch es waren die Gäste, die eine knappe Führung mit in die Kabine nahmen. Mit der Einwechslung von Marco Möhring hatte Gronewold den richtigen Riecher. Möhring traf zweimal und brachte den TSV in Front. Das Remis in der Schlussphase sei für die Gäste glücklich gewesen, meinten die Verantwortlichen. Tore: 0:1 Stetinger (27.), 1:1, 2:1 Möhring (48./67.), 2:2 Paradies (86.).

SC Colnrade - TuS Hasbergen 1:4. Mit einer defensiven Aufstellung versuchten die Platzherren, den Gegner nicht in Torsituationen kommen zu lassen. Das klappte in der ersten Halbzeit recht gut. Daniel Gösling traf nach einem Konter sogar zur Colnrader Führung. Nach der Pause gelang Hasbergen der schnelle Ausgleich, ehe ihr Spieler Sebastian Kowalski die Ampelkarte sah. „Das war wohl die Initialzündung“, meinte TuS-Coach Andreas Lersch. Sein Team drehte in Unterzahl mächtig auf und siegte verdient. Tore: 1:0 Gösling (38.), 1:1 Hazimeh (46.), 1:2, 1:3 Giza (61./77.), 1:4 Hazimeh (84./FE).

VfL Stenum II - TV Munderloh II 0:3. „Das war kein überragendes Spiel von uns. Wir haben schon besser gespielt“, meinte Munderlohs Trainer Michael Schröder. Seine Mannschaft zeigte sich aber in der Chancenverwertung sehr effektiv. Beiden Toren in der ersten Halbzeit gingen schöne Spielzüge voraus. Stenum hatte zwar ebenfalls Möglichkeiten, die aber teilweise kläglich vergeben wurden. Tore: 0:1, 0:2 Kreye (17./28.), 0:3 Lüschen (69.).

TuS Vielstedt - TSV Ganderkesee II 1:5. „Wir wussten um die Taktik der Platzherren und haben uns darauf eingestellt“, bemerkte Gästetrainer Andreas Dietrich. Seine Spieler standen sehr eng an den Gegenspielern und ließen diese kaum zur Entfaltung kommen. Bei einigen Kontern der Vielstedter zeigte sich TSV-Schlussmann Marvin Schmidt auf dem Posten. Zur Pause lagen die Gäste bereits mit drei Toren in Front und gewannen am Ende auch völlig verdient. Tore: 0:1 Jean-Michel Dietrich (10.), 1:1 Polacek (19.), 1:2 Voigt (28.), 1:3, 1:4 Jean-Michel Dietrich (74./78.), 1:5 Hohnhorst (90./ET).

FC Hude III - FC Hude II 2:1. Mit dem gleichen Ergebnis hatte die Mannschaft von Dennis Bührmann das Hinspiel verloren und revanchierte sich nun. Schon in der ersten Minute gingen die Platzherren durch Ulf Wiechmann in Führung, als die Mannschaft von Hendrik Nordbruch „noch nicht auf dem Platz war“, wie der Coach bemerkte. Schon zehn Minuten später traf Wiechmann, der kaum zu halten war, erneut. Erst kurz vor der Halbzeitpause kam die zweite Huder Mannschaft heran und schöpfte wieder Hoffnung. Doch trotz eines wahren Powerplays in der zweiten Halbzeit wollte der Ausgleich nicht mehr gelingen. Tore: 1:0, 2:0 Wiechmann (1./12.), 2:1 Christian Nordbruch (35.).

RW Hürriyet Delmenhorst - TV Falkenburg 3:3. „Im Nachhinein sind wir froh, dass wir einen Punkt gewonnen haben“, bemerkte Falkenburgs Trainer Georg Zimmermann. Er bescheinigte den Platzherren eine „grandiose Anfangsphase“, die den Delmenhorstern zwei Tore eingebracht hätte. Danach kam sein Team stark zurück und glich aus. Nach einer Roten Karte gegen Hürriyets Adem Topali erzielte die Mannschaft von Trainer Mete Döner noch einmal die Führung. Letztlich wurde die gute Gesamtleistung der Gäste mit dem Ausgleich belohnt. Tore: 1:0 Külünk (10.), 2:0 Bayraktaroglu (14.), 2:1 Streif (45.+2), 2:2 Wendlandt (65.), 3:2 Uyar (76.), 3:3 Wendlandt (89.).

KSV Hicretspor Delmenhorst - TV Jahn Delmenhorst II 4:1. Nichts zu bestellen hatte der Drittletzte gegen einen Gastgeber, der im Hinblick auf die kommende Begegnung am Dienstag gegen Tabellenführer TuS Hasbergen einige Spieler schonte. Die Mannschaft von Trainer Timur Cakmak erzielte den Führungstreffer, ehe die Gäste ausgleichen konnten. Noch vor der Halbzeitpause legten die Platzherren erneut vor, um in der Folge das Spiel zu beherrschen und weitere Treffer zu erzielen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.