Landkreis Freud und Leid lagen bei den Zweitliga-Faustballteams aus dem Landkreis am Wochenende eng beieinander. Während die Männer des TV Brettorf II ihren ersten Saisonsieg einfuhren, musste sich der SV Moslesfehn erstmals geschlagen geben und verlor damit auch die Tabellenführung. Bei den Frauen punktete der Wardenburger TV optimal, während der TV Brettorf II leer ausging.

Männer, 2. Bundesliga

MTV Wangersen - TV Brettorf II 3:1 (11:5, 4:11, 11:5, 11:2). Sieglos in den Spieltag gegangen, schnupperten die Brettorfer zumindest zwischenzeitlich am ersten Erfolgserlebnis. Doch nach dem Satzausgleich drückte Wangersen der Partie wieder seinen Stempel auf, während beim TVB die Fehlerquote zunahm. So wurde der vierte Satz zu einer klaren Sache.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ohligster TV - TV Brettorf II 1:3 (8:11, 12:14, 11:9, 8:11). Im sechsten Saisonspiel gegen die ebenfalls abstiegsgefährdeten Gastgeber aus Solingen klappte es dann endlich mit den ersten beiden Punkten für die TVB-Reserve. Es entwickelte sich von Anfang an eine ausgeglichene und umkämpfte Begegnung. Nervenstark sicherten sich die Brettorfer eine 2:0-Satzführung und ließen sich auch im Anschluss nicht aus der Ruhe bringen, als Ohligs zum Anschluss kam. Mit 11:8 machte der TVB danach alles klar.

SG Coesfeld 06 - SV Moslesfehn 0:3 (8:11, 9:11, 0:11). Gegen Coesfeld ließ der Favorit vom Küstenkanal zunächst nichts anbrennen. „Es war eine eindeutige Sache“, fand SVM-Trainer Bodo Würdemann. Auch in den ersten beiden Sätzen, die zumindest vom Ergebnis her knapp aussahen, lag seine Mannschaft immer vorne. Im dritten Durchgang spielte Moslesfehn dann wie aus einem Guss und ließ dem Gegner keine Chance. „Das war ein wichtiger Sieg“, so Würdemann.

SV Moslesfehn - SV Armstorf 2:3 (9:11, 11:8, 11:8, 4:11, 5:11). Anschließend kam es zum absoluten Gipfeltreffen – beide Teams waren bis dahin verlustpunktfrei. „Es war ein Spiel auf hohem Niveau“, berichtete Würdemann. Vor allem dank einer guten Abwehr konnte der SVM eine 2:1-Satzführung erspielen. Dann allerdings wurde Armstorf, das zwei gleich starke Angreifer aufbieten konnte, immer besser, spielte auch seine Größenvorteile an der Leine aus und entschied die folgenden beiden Sätze für sich. „Wir waren nicht schlecht, aber Armstorf hat einfach stark gespielt und uns die Grenzen aufgezeigt“, so Würdemann.

Frauen, 2. Bundesliga

Wardenburger TV - MTV Diepenau 3:1 (11:8, 10:12, 11:5, 11:7). Bei ihrer Heimpremiere mussten die Wardenburgerinnen im Angriff auf Sabrina Rohling verzichten. Sie übernahm dafür das Coaching an der Seitenlinie und bescheinigte ihrer Mannschaft eine gute Leistung. Sarah Lücken übernahm gegen Diepenau den Rückschlag und die Angabe, Natalie Hörnlein rückte von der Abwehr in den Angriff. Im Zuspiel zeigte Diana Piehler eine glänzende Leistung, Saskia Büsselmann und Kira Spelde standen sicher in der Abwehr.

MTV Diepenau - TV Brettorf II 3:2 (2:11, 6:11, 11:8, 11:8, 11:9). Eine 2:0-Satzführung reichte den Brettorferinnen nicht zum zweiten Saisonsieg. Zwar war das Team immer dicht dran, doch die Sätze drei, vier und fünf gingen alle knapp verloren.

Wardenburger TV - TV Brettorf II 3:1 (9:11, 11:7, 13:11, 11:6). Eine weitere Umstellung nahm Wardenburg im Derby vor: Die 17-jährige Anna Carstens aus der A-Jugend kam zu ihrem Saisondebüt und übernahm sofort den kompletten Angriff. „Sie hatte eine absolute Sternstunde“, lobte Rohling den Auftritt ihrer jungen Mitspielerin. Zwar sicherten sich die Brettorferinnen den ersten Satz, weil sich Wardenburg ein paar Fehler zu viel leistete. Doch danach nahm der WTV-Express Fahrt auf. Vor allem Carstens, die von den guten Vorlagen von Diana Piehler profitierte, punktete immer wieder mit präzise lang geschlagenen Bällen auf die Grundlinie und brachte Brettorf zur Verzweiflung. „Alle Mädels haben eine super Leistung gebracht“, berichtete Sabrina Rohling zufrieden.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.