Landkreis Die A-Jugend-Fußballer aus dem Landkreis haben in der Bezirksliga ein durchwachsenes Wochenende hingelegt. Während die JSG Wardenburg/Benthullen/Tungeln daheim verlor, setzte sich der TSV Ganderkesee auswärts durch. Das Derby zwischen Harpstedt und Stenum fand derweil keinen Sieger.

JSG Wardenburg/Benthullen/Tungeln - TuS Heidkrug 1:3 (0:1). Die Wardenburger kassierten im fünften Spiel des Jahres die vierte Niederlage und rutschen mit weiterhin 20 Zählern auf den neunten Rang ab. Ein Doppelpack von Mergim Bajqinovci kurz vor und nach der Pause brachte die Mannschaft von Trainer Marcel Schmidt ins Hintertreffen (36. Minute/47.). Nach dem 0:3 durch Elias Schröder war das Schicksal der Spielgemeinschaft endgültig besiegelt (63.). Philip Dienst gelang in der Schlussminute immerhin noch das Ehrentor (90.).

1. FC Nordenham - TSV Ganderkesee 0:1 (0:1). Durch den zweiten Sieg binnen fünf Tagen verabschiedete sich der TSV vorerst aus dem Abstiegskampf und springt in der Tabelle mit nunmehr 21 Punkten auf den achten Rang. Jordan Porath erzielte in Durchgang eins das Tor des Tages für die Schützlinge von Trainer Rene Künnemeyer (39.). Die letzten Minuten des Spiels mussten die Gäste nach einer Roten Karte indes in Unterzahl überstehen (87.), brachten den knappen Vorsprung allerdings über die Zeit.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

JSG DHI Harpstedt - VfL Stenum 2:2 (1:1). „Das Ergebnis geht in Ordnung. Beide Teams hatten ihre Phasen im Spiel. Ich kann mit dem Punkt gut leben“, betonte Stenums Trainer Frank Radzanowski. Sein Team erwischte den besseren Start in das Derby und ging nach 13 Minuten durch Rene Bausen in Führung. In der Folge verpasste der VfL das zweite Tor, ehe die Harpstedter sich steigerten: Noch vor dem Seitenwechsel gelang Till Fassauer der Ausgleich (34.). Nur wenige Minuten nach Wiederbeginn drehte Mathias Penning das Spiel sogar zugunsten der Gastgeber. Anschließend verhinderte VfL-Keeper Anil Caki den Harpstedter Doppelschlag.

„Wenn in dieser Phase das 1:3 fällt, sind wir tot“, meinte Radzanowski. So blieben die Stenumer aber am Leben und erzielten durch Mick Günther noch den 2:2-Ausgleichstreffer (70.). In der Tabelle rangiert Harpstedt mit inzwischen 21 Zählern auf dem siebten Platz, während die Stenumer mit 30 Punkten den vierten Rang belegen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.