GANDERKESEE Die beeindruckenden Leistungen Sandra Auffarths und der deutschen Vielseitigkeitsreiter wurden natürlich auch in der Region mit Freude und Stolz zur Kenntnis genommen. „Es war beeindruckend zu sehen, wie überlegen und diszipliniert sie den Parcours gemeistert hat“, lobte etwa Hanno Naber, Vorsitzender des Kreisreiterverbandes Oldenburg.

Die Vorsitzende des Kreisreiterverbandes Delmenhorst, Gisa Beckmann, hatte dabei den Eindruck, „dass es in der ersten Hälfte ein Trainingsritt war“. Vielseitigkeits-Landestrainerin Ina Tapken brachte es auf den Punkt: „Ein sehr souveräner Ritt, so wie man Sandra kennt.“

Und Ina Tapken kennt die 25-Jährige gut. Die ehemalige Europameisterin der Ländlichen Vielseitigkeitsreiter aus Ganderkesee hat Sandra Auffarth bereits trainiert. „Die Vielseitigkeitsreiter haben es schwer, Nachwuchs zu finden. Durch ihren Erfolg könnte es vielleicht einen Schub geben“, sagt Ina Tapken.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Hanno Naber ist sich indes sicher: „Dieser Erfolg tut dem Reitsport, insbesondere den Vielseitigkeitsreitern, im Oldenburger Land gut. Er zeigt, dass sich harte Arbeit über Jahre auszahlt.“ Zustimmung erhält er von Gisa Beckmann. „Sie hat ihr Pferd Opgun Louvo hervorragend ausgebildet. Da steckt ein enormer Anteil an Eigenleistung dahinter. Die Gold-Medaille mit der Mannschaft und die Bronze-Medaille im Einzelspringen sind die Krönung der konsequenten Ausbildung.“ Allerdings: Es müsse auch das Talent da sein und die Bereitschaft, auf viele Dinge zu verzichten.

Hanno Naber und Gisa Beckmann glauben nicht, dass Sandra Auffarth nun abheben wird. „Sie ist ein absolut bodenständiger Typ“, meint Naber. Auch Gisa Beckmann ist sich sicher, dass die Olympia-Siegerin und Einzel-Dritte um ihre Vorbild-Funktion weiß: „Schließlich ist sie die herausragende Sportlerin in unserem Kreis.“

Dass dies so ist, steht bereits seit Februar offiziell fest. Erst vor wenigen Monaten hatte Peter Ache, Vorsitzender des Kreissportbundes Landkreis Oldenburg, zusammen mit der NWZ  Sandra Auffarth zur „Sportlerin des Jahres“ gekürt. Zurzeit weilt Ache in der Schweiz. Hat er im Urlaub überhaupt die Vielseitigkeitsreiter verfolgen können? „Ja, mit Spannung und großer Freude. Wirklich eine herausragende sportliche Leistung“, sagte Peter Ache.

Der Kreissportbund-Vorsitzende traut ihr eine große Zukunft auf internationaler Bühne zu: „So wie ich sie kenne, ist sie in der deutschen Mannschaft ein stabilisierender und beruhigender Faktor. Sie will sich nicht selbst darstellen, und damit passt sie ausgezeichnet in eine Mannschaft.“

In dieser Hinsicht sind sich Gisa Beckmann, Hanno Naber und Ina Tapken einig. Sie werde sich vermutlich nicht als „Leaderin“ zu Wort melden, aber künftig bestimmt eine wichtige Säule der deutschen Vielseitigkeitsreiter sein, glaubt Naber. „Ich kenne die anderen Reiter zwar nicht. Doch sie wissen garantiert zu schätzen, dass Sandra ein verlässlicher, ruhender Pol ist. Ich denke, dass sie mit ihrem Pferd eine sichere Bank werden wird“, sagte Beckmann.

Hanno Naber wählt gar einen Vergleich aus dem Fußball. „Ohne leuchtende Beispiele gibt es keinen Nachwuchs. Der Fußball brauchte Fritz Walter und Franz Beckenbauer, die Vielseitigkeitsreiter brauchen die Leistungen einer Sandra Auffarth.“

Lars Herrmann Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.