GROßENKNETEN Reiterbälle sind wieder in – das zeigte am Sonnabend der Kreisreiterball bei Kempermann in Großenkneten. „Der Vorverkauf lag deutlich über den Vorjahreszahlen“, erklärte der Vorsitzende des Kreisreiterverbandes Oldenburg, Hanno Naber. Schon zu früher Stunden waren die rund 200 Sitzplätze fast alle besetzt. Nach der ersten Tanzeinlage, zu der die Band „Blayfrey“ aufforderte, trat Naber ans Mikrofon und ging zum offiziellen Teil mit den Ehrungen über.

„Unser Kreisreiterball ist immer wieder ein willkommener Anlass, um die Leistungen unserer Reiterinnen und Reiter sowie Vereine darzustellen“, sagte Naber. Eine Lichtbildershow zeigte Impressionen von den Turnieren in Ahlhorn, Großenkneten, Höven und Wildeshausen.

Dann standen Sonderehrungen an. Kreisgeschäftsführerin Hannelore Naber hatte während der jüngsten Kreisversammlung ihren Abschied verkündet. Der stellvertretende Vorsitzende des Kreisverbandes, Jan-Dirk Sanders, nahm die Ehrung vor. Mitte der 60er Jahre übernahm Hannelore Naber von Joachim Knobloch die Geschäfte. Offiziell wurde sie am 19. Februar 1986 zur Geschäftsführerin gewählt. „Schon ein Jahr nach ihrer Wahl konnten wir den ersten Kreisreiterball feiern. Auch das Cup-Reiten hat Hannelore Naber immer am Herzen gelegen“, sagte Sanders. Er verwies auf eine ordentliche Geschäftsführung und ein Kassenbuch, das bis zum letzten Arbeitstag feinsäuberlich per Hand geführt worden sei. „Hannelore, du hast 50 Jahre mit Herzblut für den Kreisreiterverband gearbeitet. Dafür gebührt dir Dank.“

Zuvor hatte Naber Ellen Otte-Witte und Annette Schumacher in die Mitte gerufen. „Die beiden Damen haben seit Ende der 90er Jahre den Voltigiersport auf eine völlig neue Basis gestellt“, erklärte Naber. Höhepunkt sei für Ellen Otte-Witte und ihre Voltigierer 2010 die Teilnahme an der Jugendmeisterschaft in Aachen und der Gewinn einer Bronzemedaille bei den norddeutschen Meisterschaften in Vechta gewesen.

Auch die Erfolgsbilanz von Annette Schumacher ist beachtlich. 2009 errang sie mit ihrer Mannschaft eine weitere Landesmeisterschaft. „Zusammen mit der Reit- und Fahrschule Oldenburg hat sich der Reit- und Fahrverein Großenkneten zu einem Voltigierschwerpunkt im Kreisreiterverband entwickelt“, stellte Naber fest.

Als erfolgreichste weibliche Juniorin wurde Anna-Lisa Theile (RV Ahlhorn) ausgezeichnet, die jedoch am Sonnabend verhindert war. Beste bei den Jungen Reiterinnen war Lena Teichert von der Waldreitschule Dötlingen, die zudem auch für den dritten Platz bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Aachen geehrt wurde.

Erstmals erhielten auch alle Kreismeister eine Rose als Symbol der Anerkennung. Genannt wurde zudem Leonie Ebert (RV Holzhausen). Sie belegte beim Jugendvergleichswettkampf in Oldenburg Platz zwei. Naber dankte ebenfalls Kira Wulferding. Sie gewann Gold bei der Dressur-Weser-Ems-Meisterschaft sowie das Goldene Hufeisen in der Dressur in Vechta und ist erfolgreiche Ausbilderin junger Dressurpferde.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.