HUNDSMüHLEN Fliegende Federbälle, talentierte Sportler, tolle Zuschauer und eine gelungene Organisation waren die Zutaten für das Badminton-Osterturnier des Hundsmühler TV. In der Sporthalle am Querkanal schmetterten fast 200 Spielerinnen und Spieler um die Wette und die begehrten Trophäen in vier Konkurrenzen: Männer, Damen, Doppel und Mixed.

„Das Turnier war an allen Tagen ein voller Erfolg“, lautete das Fazit von Pressewart Michael Lang. Die Teilnehmer kamen aus mehr als 50 Vereinen aus fünf Bundesländern: Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Hessen. Doch auch heimische Athleten machten auf sich aufmerksam. So standen sich im Endspiel des Dameneinzels der Klasse C die beiden Großenkneterinnen Doreen Oltmann und Rebecca Feiner gegenüber – Oltmann setzte sich mit 21:16 Punkten und 21:13 glatt in zwei Sätzen durch und sicherte sich damit den Titel.

In der A-Klasse des Damendoppels traten Birthe Weibrecht (Hundsmühler TV) und Henrike Wübbenhorst (TV Hude) an – und überzeugten. Sie belegten den dritten Platz. Eine Klasse tiefer machten es Silvia Grotelüschen und Petra Theile vom TSV Großenkneten noch besser – sie kletterten ganz nach oben auf dem Siegerpodest. Mit 21:13 und 21:10 wurde das Doppel Simone Barz/Ute Weber (SV Eintracht Oldenburg/SV Neuenwege) auf Platz zwei verwiesen. Der Sieg in der C-Klasse des Damendoppels ging ebenfalls nach Großenkneten, an Doreen Oltmann und Rebecca Feiner. Die beiden Spielerinnen setzten sich knapp vor Maya Sevecke und Saskia Wieting vom TV Huntlosen durch. Auf Platz drei folgten die Hundsmühlerinnen Jessica Loers und Jana Donker.

Die Herren war nicht ganz so erfolgreich. Im Doppel konnten sich lediglich Klaus Wieting und Dietmar Hahn (TV Huntlosen) als dritte und Stefan Schipper und Jens von der Haar (Hundsmühler TV) in der C-Klasse (Platz vier) vorne platzieren. Einziger Lichtblick im Mixed: Stefan Schipper und Lara Unland vom Hundsmühler TV auf Platz drei der C-Klasse.

Als erfolgreichster Spieler des Turniers zeichnete sich Rasmus Kossel aus. Er gewann in der A-Klasse sowohl den Titel in der Einzelkonkurrenz sowie das Doppel zusammen mit seinem Partner Jens Hemker, und im Mixed war Kossel mit Britta Dinkelbach erfolgreich. Die Damenkonkurrenz gewann Meike Mählhop (TV Metjendorf), im Damendoppel sicherten sich Sandra Regele und Britta Dinkelbach (SV Eintracht Oldenburg) den Titel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.