Wildeshausen /Sandkrug In der Basketball-Bezirksklasse verbuchten die Teams aus dem Landkreis am Wochenende einen Sieg und eine Niederlage.

Oldenburger TB V - SC Wildeshausen 39:60. Durch diesen klaren Auswärtssieg bleiben die Wildeshauser ungeschlagen. SC-Trainer Arne Tschöpe blickte nach dem Spiel mit gemischten Gefühle zurück. „Im ersten Abschnitt haben wir rundum schlecht gespielt, sind nicht als Mannschaft aufgetreten und haben uns darauf verlassen, dass Alex Grote irgendwie die Punkte macht. Die zweite Halbzeit war dann deutlich besser. Allerdings haben wir auch da geschätzte 20 einfache Würfe nicht getroffen, und somit ist das Ergebnis nicht so, wie ich es mir gewünscht hatte.“

Die Oldenburger erwischten den besseren Start und führten zunächst mit 5:0 (2. Minute) und 10:5 (5.). Alex Grote und Malte Scheper hielten die Wildeshauser im Spiel und sorgten mit ihren Punkten dafür, dass nach dem ersten Viertel eine 18:14- und zur Pause eine 30:24-Führung zu Buche stand. Nach Wiederanpfiff war sofort zu merken, dass der SC anders auftreten wollten. Die Zonen-Verteidigung funktionierte wesentlich besser, und vor allem im Angriff trat die Mannschaft deutlich besser auf als noch im ersten Abschnitt. Es gab jedoch noch ein kleines Manko, denn die gut herausgespielten Wurfchancen wurden nicht verwandelt.

Aufgrund der vielen vergebenen Möglichkeiten führten die Wildeshauser auch nach dem dritten Durchgang „nur“ mit acht Zählern Differenz (44:36). Obwohl die Wurfquote auch im letzten Abschnitt mäßig blieb, dominierte die Tschöpe-Crew das Spiel weiter. „Was ich hier gesehen habe, habe ich noch nie erlebt“, meinte Sportchef Michael Haake und bezog sich darauf, dass die Wildeshauser Verteidigung lediglich noch drei Punkte zuließ, die alle aus Freiwürfen der Hausherren erzielt wurden. Somit stand am Ende ein ungefährdeter Sieg auf der Anzeigetafel.

SC: Borchert Finke (4), Pascal Pavel (1), Philipp Weihs, Rudi Finke (9), Marcel Pavel (2), Alex Grote (28), Malte Scheper (10), Manuel Möller (5), Edward Brouwer, Arne Tschöpe (1).

TV Delmenhorst - TSG Hatten-Sandkrug 53:44. Der Aufsteiger aus Hatten fand beim Tabellenzweiten gut in die Partie. Obwohl nicht alle Leistungsträger dabei waren, lagen die Gäste nach dem ersten Viertel sogar mit 13:9 vorne. Doch anschließend steigerte sich der Favorit, während bei den Hattern die Wurfquote nachließ. Bis zur Halbzeitpause stand es 25:25, vor dem letzten Viertel führten die Gastgeber schon mit 40:34. Diesen Vorsprung konnten die Delmenhorster bis zum Ende sogar noch etwas weiter ausbauen.

TSG: Timo Albrecht (3), Tobias Clören (7), Tom Kurt Hattendorf, Malte Hülsebusch (3), Lars Oeljeschläger (10), Alexander Pitz (6), Marc Skukovskis (9), Mitja Thomas, Vincent Vaughan (5), Martin Wiersing (1).

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.