Landkreis Gleich acht Treffer erzielte der Tabellendritte TuS Hasbergen gegen das Schlusslicht KSV Hicretspor II.

Delmenhorster TB - Bookholzberger TB 1:0. Spät, aber verdient gewannen die Delmenhorster, nachdem sie die Partie über lange Zeit dominiert hatten. Lediglich mit dem Toreschießen hatten sie trotz zahlreicher Möglichkeiten große Probleme, die Trainer Andre Haake zur Verzweiflung brachten. Die Gäste standen lange Zeit in der Abwehr sicher. Tor: 1:0 Goretzki (90. + 2).

GW Kleinenkneten - VfL Stenum II 1:0. Erst in der 82. Minute stellten die Platzherren den Sieg sicher. Die Gäste konnten nicht ihre guten Leistungen der letzten Spiele abrufen und vergaben sogar einen Foulelfmeter (65.), als mit Kevin Sass ein nicht vorgesehener Schütze antrat und Kleinenknetens Torhüter Marcel Kant den Ball halten konnte. Tor: 1:0 Özdilek (84.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SC Colnrade - Harpstedter TB II 3:0. Nach dem klaren Sieg gegen den Delmenhorster TB vom Vorsonntag musste die Mannschaft von Marc Wulferding in Colnrade die Segel streichen. Nachdem in der Anfangsphase die Gäste die besseren Möglichkeiten besaßen, kamen die Platzherren nach und nach besser ins Spiel. Die Belohnung war der Führungstreffer (33.), der die Partie in eine andere Richtung lenkte. Nach der Halbzeitpause hätte der Kreisliga-Absteiger mehr als nur zwei Tore erzielen können, doch gute Möglichkeiten wurden liegen gelassen. Tore: 1:0/2:0 Andre Sommerfeld (33., 65.), 3:0 Schliehe-Diecks (74.).

TuS Hasbergen - KSV Hicretspor II 8:1. Nur in der ersten halben Stunde konnte das Schlusslicht einigermaßen mithalten, ehe in der Folge das Unheil über sie hereinbrach. Auch ein zweistelliges Ergebnis lag im Bereich des Möglichen. Tore: 1:0 Lersch (9.), 2:0 Ulbrich (33.), 3:0 Lersch (52.), 4:0/5:0 Ulbrich (64., 71.), 6:0 Schönke (75.), 7:0 Ulbrich (80.), 7:1 Yergök (88.), 8:1 Dinkela (89.).

TuS Vielstedt - SV Tungeln 1:3. „Fußballerisch haben wir nicht überzeugt und können das viel besser“, meinte ein selbstkritischer Tungelner Trainer Michael Leverenz. Trotzdem ginge der Sieg auch in der Höhe aufgrund der größeren Zahl an Tormöglichkeiten in Ordnung. Die Vielstedter Führung (23.) glichen die Gäste nur eine Minute später aus und stellten den Sieg nach der Halbzeitpause sicher. Tore: 1:0 Karger (23.), 1:1 Staab (24./FE), 1:2 Köpenick (65./ET), 1:3 Raschen (90.).

Sf Littel - TSV Ganderkesee II 1:3. Schwer taten sich die Gäste gegen ein Litteler Team, welches nach Aussage seines Trainers Eugen Frank zwar hart, aber nicht unfair agierte. Nach der Gästeführung glichen die Sportfreunde per Handelfmeter aus, ehe sie erneut in Rückstand gerieten. In der Folge waren die Platzherren nach Aussage ihres Trainers dem Unentschieden sehr nahe. Ganderkesees Trainer Andreas Dietrich wunderte sich über die Schiedsrichteransetzung eines Unparteiischen aus einem Nachbardorf von Littel und war mit einigen Entscheidungen nicht einverstanden.

Tore: 0:1 Schrank (8.), 1:1 Eugen Frank (11./HE), 1:2 Dietrich (14.), 1:3 Wellbrock (88.).

TSV Ippener - Baris Delmenhorst II 5:3. Die Führung der Gäste (5.) hielt nur knapp eine halbe Stunde, ehe Ippeners Torjäger Andreas Lorer zur Aufholjagd blies und drei Treffer in Folge erzielte. Damit war der Weg für die Platzherren frei für einen klaren Sieg. Tore: 0:1 Kuhn (5.), 1:1/2:1/3:1 Lorer (29., 44., 47.), 4:1 Brockmann (63.), 4:2 Balikci (80.), 5:2 Brockmann (82.), 5:3 Aziri (88.).

SC Dünsen - FC Hude II 1:5. Nach einem Blitzstart mit der Führung in der ersten Minute taten sich die Gäste zunächst schwer, den Spielrhythmus zu finden, und kassierten mit dem Halbzeitpfiff den Ausgleich. Nach Wiederbeginn benötigten sie ebenfalls eine Anlaufzeit, ehe die Tore zum deutlichen Sieg fielen. „Gegen Dünsen haben wir uns traditionell schon immer schwer getan und wussten, was auf uns zukommt“, meinte Hudes Trainer Sascha Stolze. Tore: 0:1 Brumund (1.), 1:1 Jonasson (45.), 1:2 Giehl (65.), 1:3 Wesabe (78.), 1:4 Nordbruch (82.), 1:5 Giehl (86.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.