Wildeshausen Zum Abschluss des Ryder Cups haben die Nachwuchsgolfer des Golfclubs Wildeshauser Geest noch einmal gute Ergebnisse erzielt. Auch wenn der Gesamtsieg an den GC Gut Brettberg ging, konnten die Wildeshauser Talente ihr Handicap verbessern. „Unser Club hat mir einem Nettosieg und zwei zweiten Plätzen innerhalb der Turnierserie sehr gut abgeschlossen“, freute sich Vorsitzender Joe Könen.

Dana Gerken gelang über 18 Löcher der Nettosieg, Daniel Nerger kamm im Neun-Loch-Spiel auf den zweiten Nettorang. Das selbe Ergebnis gelang Alexander Arndt in dem Drei-Loch-Wettkampf. Kurz zuvor hatten Gerken, Nerger und Tom Hoppe ihre Platzerlaubnis erlangt und können somit an offiziellen Turnieren mitwirken.

Einen großen Erfolg feierte auch Elias Könen, der beim Tour Series Shoot Out in Tietlingen in seiner Handicap-Klasse den zweiten Platz erreichte und sich somit einen Platz in der Endrunde sicherte. Könen bespielte die 18 Löcher souverän und konnte sein Glück kaum fassen als es bei der Siegerehrung hieß: „Herzlichen Glückwunsch Elias. Du hast dich für das Master Final 2014 auf Lanzarote qualifiziert.“

Dort trifft können auf die besten 30 Amateurgolfer Deutschlands, die dort den Gesamtsieger ausspielen werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.