KLEINENKNETEN Mit 0 Punkten und 0:5 Toren für beide Mannschaften wird die am 22. April abgebrochene Partie der Fußball-Leistungsklasse zwischen GW Kleinenkneten und SV Baris II gewertet. Das entschied das Kreissportgericht der SG Oldenburg-Land/Delmenhorst jetzt nach mündlicher Verhandlung. Weiterhin verurteilte es die Spieler Mehmet Akbali, Emin Mujaj (beide Baris) und Kamil Regulski (GW Kleinenkneten) jeweils zu einer Sperre bis zum 13. Juli und zusätzlich zu einer Geldstrafe in Höhe von 100 Euro, „weil durch das Ende der Spielserie der gewünschte Sühnezweck nicht erreicht wurde“, so das Urteil.

Beide Vereine wurden daneben zu jeweils 100 Euro Strafe verurteilt, da es das Gericht als erwiesen ansah, dass beide Mannschaften zu gleichen Teilen Schuld an dem Abbruch hatten. GWK muss zusätzlich 50 Euro zahlen, da es keinen Ordnungsdienst stellte. Gegen dieses Urteil können die Vereine innerhalb von sieben Tagen Einspruch einlegen

Das Sportgericht stellte „zweifelsfrei“ fest, dass in dieser Partie mehrere sportrechtlich strafbare Handlungen vorgelegen haben. Erwiesen ist nach Einschätzung des Gerichts die Beleidigung des Spielers Regulski durch den Spieler Akbali. „Eine Provokation, die mit einer Tätlichkeit des Spielers Regulski erwidert wurde“, so die Urteilsbegründung – beides im Rücken des Unparteiischen, so dass dieser beide Vergehen nicht ahnden konnte. Nach der Auswechselung der beiden Kontrahenten und einer gewissen Beruhigungsphase sei der zuvor mit Gelb-Rot des Feldes verwiesene Spieler Mujaj noch einmal mit einer Sachbeschädigung am Wagen von Regulski in Erscheinung getreten, so die Urteilsbegründung. Dieses habe nun den überwiegenden Teil der Teams veranlasst, das Spielfeld ohne Abmeldung zu verlassen. Nach diesen Vorfällen habe sich der Schiedsrichter veranlasst gesehen, die Partie wegen überhöhtem Sicherheitsrisikos abzubrechen.

Das Sportgericht betonte ausdrücklich, dass der Unparteiische Saliba Nergez „exakt richtig gehandelt hat“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.