Wer sind Die Stenumer Kicker?

Zur E-Jugend des VfL Stenum gehören: Chris Timmermann, Marvin Gezgin, Justin Findeisen, Niels Heinrich, Nico Rode, Mirko Baier, Maximilian Bradler, Julian von Weyhe, Helge Petershagen, Cedric Rutz und Jan-Philipp Güthler.

Eigene Internet-Präsenz: www.hdbaier.de/fussball/vfl-stenum.htm

Sportlich haben die Stenumer schon einiges erreicht. Nur in dieser Saison hapert es noch ein wenig beim VfL.

Von Werner Scheffer STENUM - Es gibt Tage, da schimpfen Kinder auf ihre Eltern. Diese Tage kommen bei den U11-Fußballern vom VfL Stenum so gut wie gar nicht vor. „Ohne das beherzte Engagement der Spielereltern könnten wir vom VfL Stenum unserer Fußballmannschaft nicht so viel bieten“, lobte Trainer Henning Baier das Verhalten „seiner“ Eltern. „Es ist riesig, was die Eltern für die Mannschaft leisten. Egal, ob wir zu einem weit entfernten Turnier – wie etwa nächste Woche nach Osnabrück – fahren oder ein Zeltlager veranstalten. Die Eltern managen alles in Eigenregie, ohne dass wir Trainer dabei mithelfen müssen.“

Elf Spieler kicken mit großer Leidenschaft beim VfL. Zum Training treten die Jungs zwei Mal pro Woche an und werden dabei von Co-Trainer Hans Timmermann unterstützt. Auch sportlich läuft es bei der E3. So wurde die Truppe von Henning Baier Staffelsieger in der vergangenen Meisterrunde. Aber auch in der Halle macht die Truppe auf sich aufmerksam. „Wir spielen zwar lieber draußen“, berichtet Mannschaftskapitän Helge Petershagen. „Aber bei den Hallenturnieren in Brake und Ganderkesee waren wir jeweils Erster und bei unserem eigenen Turnier Zweiter“, weiß Helge. „Und Hallen-Staffelsieger waren wir in der vergangenen Saison auch“, ergänzt Julian von Weyhe.

In der aktuellen Spielzeit läuft es bei der Baier-Sieben aber noch nicht richtig rund. Die Leistung der Mannschaft scheint zu stagnieren. Der vierte Platz in der Qualifikationsrunde spricht für sich. „Ab und zu sind wir nicht so konzentriert“, erzählt Torwart Chris Timmermann. „Dann bekommen wir einen Anpfiff vom Trainer, und es läuft wieder“, schmunzelt Chris.

Es steht den Jungs ins Gesicht geschrieben, dass sie großen Spaß am Fußballspielen haben. Ihre Vorbilder heißen Miroslav Klose, Roy Makaay oder Zinedine Zidane. Doch die Jungs gehen auch anderen Dingen als Fußball nach. Maximilian Bradler malt und zeichnet gerne und spielt Klavier. Jan-Phillipp Güthler spielt Flöte und ist ab und zu mit seinem Vater auf dem Golfplatz zu sehen. Doch wenn der Trainer ruft, schnüren alle ihre Fußballschuhe.

Mit besonderer Freude fiebern die Nachwuchskicker dem Saisonende entgegen. „Letztes Jahr waren wir nach der Saison zum Zelten in Harlesiel“, sagt Marvin Gezgin. Auch in diesem Jahr gibt es wieder eine Abschlussfahrt – selbstverständlich auch dank der Mithilfe der Eltern.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.