Stenum /Wildeshausen In der Fußball-Bezirksliga der A-Junioren gab es im Landkreis-Derby zwischen dem VfL Stenum und dem TSV Ganderkesee keinen Sieger. Einen schweren Schlag mussten die Wildeshauser gegen die SG Delmenhorst verkraften.

VfL Stenum - TSV Ganderkesee 1:1 (0:1). Ganz auf Augenhöhe starteten der TSV Ganderkesee und der VfL Stenum in den ersten Spieltag der Bezirksliga. Ein früher Treffer brachte die Ganderkeseer durch Ervin Milushi in Führung (6.). „Das war natürlich ein großer Patzer von uns. Da haben wir nicht richtig aufgepasst“, sagte VfL-Trainer Marco Reuschler im Gespräch mit der NWZ .

Nach dem Seitenwechsel drehten die Stenumer aber wieder auf. „Mit enormen Druck kamen wir aus der Kabine und zeigten das ganz klar bessere Spiel“, so Reuschler. Das führte in der 66. Minute auch zum gewünschten Ergebnis: Joshua Gielnik traf zum hochverdienten Ausgleich. „Auch danach waren wir die klar bessere Mannschaft. Hätte das Spiel noch fünf bis zehn Minuten länger gedauert, hätten wir mit großer Sicherheit noch mal getroffen“, so der VfL-Coach.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

VfL Wildeshausen - SG Delmenhorst 0:8 (0:3). Ganz klar wurden die Spieler des VfL Wildeshausen am Sonnabend besiegt. Die SG Delmenhorst zeigte sich in Torlaune und gewann mit 8:0 gegen das Team vom Krandel. Bereits in der zehnten Minute erzielte Sadun Ibrehim das 1:0. Bis zum Halbzeitpfiff folgten ihm Paul Fuhrken (27.) und Lucas Meinlschmidt (29.).

Nach dem Seitenwechsel ging das Delmenhorster Schützenfest munter weiter. Sadun Ibrehim erhöhte recht zügig auf 4:0. Mit einem lupenreinen Hattrick spielte Timo Füller (73., 76., 82.) furios auf. Danach machte Jan Adolph den 8:0-Endstand perfekt. „Die Delmenhorster waren ganz klar die bessere Mannschaft. Dank Torhüter Max Schultz haben wir nicht höher verloren“, sagte der VfL-Trainer Helmut Niester nach dem Spiel.

Der große Wahl-Check Oldenburg
Sagen Sie uns Ihre Meinung und sichern Sie sich im Anschluss die Chance auf 5x 100 €-Gutscheine für den Nordwest-Shop.

Heiner Elsen Friesoythe / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.