Harpstedt Die beiden Überraschungsteams des bisherigen Saisonverlaufs in der Fußball-Kreisliga haben sich am Sonntag ohne Sieger getrennt. Im Heimspiel erreichte der Tabellenfünfte Harpstedter TB gegen den direkten Verfolger VfR Wardenburg ein 1:1 (1:1). Damit hielten die Kontrahenten ihre guten Positionen.

Beide Trainer klangen nach der Partie nicht ganz glücklich. „Aufgrund der ersten Halbzeit hätten wir den Sieg mehr verdient gehabt“, sagte HTB-Coach Marcus Metschulat. „So richtig zufrieden bin ich nicht, aber auch nicht unzufrieden – wir haben immerhin beim Tabellenfünften gespielt“, so sein Wardenburger Kollege Darius Mandok.

Bei schwierigen äußeren Bedingungen mit Temperaturen um den Gefrierpunkt dauerte es eine Viertelstunde, ehe die Spieler warmliefen. Der erste sehenswerte Angriff sollte dann auch gleich zur Wardenburger Führung führen: Bei einem Konter über drei Stationen spielten die Gäste ihre Stärke aus, nach Vorarbeit von Sven Hörnlein und Benjamin Cordoni vollstreckte Dennis Beckmann mit einem platzierten Flachschuss unhaltbar für HTB-Torhüter Christoph Mädler zum 0:1 (17. Minute).

Danach wurden die Harpstedter stärker, erarbeiteten sich mehr Ballbesitz und auch einige Torchancen. Nachdem Mel Siegenthaler eine gute Möglichkeit zunächst vergeben hatte (27.), machte es Timo Meyer fünf Minuten später besser. Nach einem Pass von Michael Würdemann aus zentraler Position auf die linke Seite zog Meyer in den Strafraum und überwand VfR-Keeper Benjamin Kauffeldt mit einem überlegten Schuss. Ebenfalls noch vor der Pause hätte der HTB in Führung gehen können, doch bei einem Kopfball von Markus Würdemann nach Meyer-Flanke war Kauffeldt auf dem Posten (36.).

Direkt nach dem Wiederanpfiff hatte Harpstedt eine weitere gute Möglichkeit, Würdemann schloss aber zu früh ab. Danach war das Spiel ausgeglichen, vom Niveau her allerdings noch etwas schwächer als im ersten Abschnitt. Die Platzherren bewiesen einmal mehr, warum sie aktuell über die beste Defensive der Liga verfügen, und standen sehr sicher. Zweimal hatten die auch etwas Glück, dass vielversprechende Angriffe des VfR wegen angeblicher Abseitsposition abgepfiffen wurde. Allerdings traf auch der HTB durch Yannik Nolte noch einmal ins Tor, allerdings zählte der Treffer nicht, da der Ball vorher im Aus gewesen sein soll.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.