AHLHORN /STENUM Mit neuem Selbstvertrauen wollen die Fußballer des SV Ahlhorn den ersten Sieg in der Rückrunde der Bezirksliga einfahren. Da kommt das Spiel beim Tabellenvorletzten Medya Oldenburg gerade recht. Mit dem Rücken zur Wand steht hingegen der VfL Stenum. Um nicht im grauen Mittelfeld zu versinken, ist ein Heimsieg gegen den Heidmühler FC Pflicht. Beide Partien beginnen am Sonntag um 15 Uhr.

VfL Stenum – Heidmühler FC. Ein Punkt aus drei Spielen – mit dieser mageren Jahresbilanz erwarten die Fußballer des VfL Stenum an diesem Sonntag, 15 Uhr, den Heidmühler FC. „Jetzt noch von der Meisterschaft zu reden, ist utopisch“, weiß auch VfL-Trainer Uwe Hammes. Dennoch wollen die Stenumer mit einem Sieg gegen den Tabellensechsten wieder zurück in die Spur finden. Grund zum Optimismus gibt ausgerechnet das 2:2-Unentschieden am vergangenen Wochenende beim Abstiegskandidaten Frisia Wilhelmshaven. „Da haben wir endlich mal wieder vernünftigen Fußball gespielt. Wenn wir uns im Abschluss cleverer anstellen, können wir mit dieser Leistung gegen den Heidmühler FC auf jeden Fall gewinnen“, so Hammes. Neben den Langzeitverletzten Kevin von Behrens, Daniel von Seggern und Roland Göde muss Hammes zudem auf Hanno Hartmann verzichten. Auch der Einsatz von Stefan Kulikow ist noch nicht sicher.

Doch auch ohne diese Spieler setzt der VfL alles auf Sieg. Denn eines möchten Hammes und seine Spieler in jeden Fall vermeiden: „Wir wollen auf keinen Fall im Mittelmaß versinken.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Medya Oldenburg – SV Ahlhorn. Am Dienstag haben die Ahlhorner Fußballer bei der 2:5-Niederlage im Testspiel gegen den Oberligisten VfB Oldenburg noch ordentlich Selbstvertrauen getankt. Nun gilt es, dieses im Spiel beim Tabellenvorletzten Medya Oldenburg auch in einen Sieg umzuwandeln – es wäre der erste nach zuletzt drei Niederlagen in der Bezirksliga. Auch wenn die Ahlhorner als Favorit in das Spiel gehen, einfach wird es für die Gäste nicht. Das weiß auch SVA-Spielertrainer Carsten Stammermann: „Wir müssen viel Geduld haben und dürfen Medya nicht die Chance zu Kontern geben.“ Die Konterstärke der Oldenburger bekamen die Ahlhorner bereits bei der 2:3-Niederlage im Hinspiel zu spüren. „Wir müssen vor allem in der Abwehr voll konzentriert sein, dann werden wir das Spiel auch gewinnen“, ist Stammermann überzeugt. Und fügt hinzu: „Mit einem Sieg gegen Medya sowie in der folgenden Woche gegen den 1. FC Nordenham sollte auch das Thema Abstieg

vom Tisch sein.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.