Junge Talente auf dem Platz

Bild: Golf in Hude
Hatten Spaß beim Golf-Schnupperkursus in Hude und Urkunden gab’s auch: Ben, Emily, Franziska, Lukas, Julien, Jette und Julia mit Jugendwart Cord LabeßBild: Golf in Hude
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Eine Menge Spaß und neue Erfahrungen: Sieben Kinder besuchten den Golfplatz in Hude im Zug e der Ferienpassaktion. Bei allerbestem Wetter wurden sie von Jugendwart und Trainer Cord Labeß in Empfang genommen. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde ging es gleich auf den „Pitch and Putt-Platz“ neben der Terrasse des Clubhauses. Zunächst warfen die Kinder einen neugierigen Blick in ihre Golfbags, die aus dem Bestand der Jugendabteilung ausgeliehen waren. So viele Schläger in unterschiedlicher Länge und Aussehen. Die Funktionen erklärte Cord Labeß geduldig und bat die Kinder dann zu einem speziellen Golfaufwärmtraining. So vorbereitet ging es dann auf die „Range“ zu Profi-Trainer Mark Roughsedge, für den das Training mit den Kindern eine besondere Freude war. Assistiert von Cord Labeß konnten die Kinder ihre ersten Erfahrungen mit mit dem kleinen weißen Ball machen: Griffhaltung, Stand, Gewichtsverlagerung, Eisen, Ziel, Schlägerblatt, Ausrichtung und Schwung. Ganz schön viel auf einmal. Nach zwei Stunden intensivem Training ging es in die wohlverdiente Pause. Im Clubhaus gab es unter anderem Chicken McNuggets, Pasta Bolognese, viel Salat und Nachtisch. Das weckte die Lebensgeister. „Wir wollen weiter machen”, hieß es wie aus einem Mund. Auf dem Weg zur Range gab es für alle Kinder eine Extrarunde mit dem „E-Cart“. Das Staunen war groß, als die Tour über den Weserplatz führte: „Ganz schön groß hier!“ und „Puh, sind die Bahnen lang, viel länger als beim Minigolf!”. Auf dem Sieben-Loch-Platz wurden dann in einem Dreier- und in einem „Viererflight“ die gewonnen Trainingserfahrungen in richtiges Golfspielen umgesetzt. Mark begleitete die Jungen; Cord die Mädchen. Nach vier Löchern wechselten sie die Flights. In den Gesichtern der Kinder konnte man sehen, dass ein Ball erstaunlich weit fliegen kann und – ebenso erstaunlich, wie viele Schläge man auf dem Grün benötigt, um den Ball ins Loch zu befördern. Die Kinder waren begeistert.

„Ob wir wohl nach den Sommerferien das eine oder andere Schnupperkind im Jugendtraining begrüßen können?”, fragte und freute sich Jugendwart und Trainer Cord Labeß. „Ich habe einige Kinder mit richtig viel Talent gesehen.”
 Übrigens: Wer sich über „Golf in Hude“ informieren möchte, kann am Sonntag, 8. Juli, im Zuge der Huder Gartenlerlebnisse an einer kostenlosen Führung über den Platz teilnehmen. Sie wird um 11 Uhr angeboten. Weitere Infos auch im Internet:

Das könnte Sie auch interessieren