GANDERKESEE /LANDKREIS GANDERKESEE/LANDKREIS/SINA - Mit 73 Teilnehmern verzeichnete das Kreisranglisten-Turnier der Tischtennis-Jugend eine ordentliche Beteiligung. Eine gut laufende Cafeteria, faire Spieler und ein zügiger Turnierablauf ließen einen zufriedenen Andreas Beneken vom Ausrichter TSV Ganderkesee zurück.

Die größte Konkurrenz gab es mit 22 Meldungen in der Jungen-Klasse. Im „Finale" avancierte dieses Feld auch zum spannendsten. Christopher Imig (VfL Wildeshausen), Kai Ströde und Alexander Kuhlmann (beide Wardenburger TV) boten dem Topfavoriten Julian Ewert (TV Hude) einen großen Kampf.

Zwar konnte sich Ewert für seine Niederlage gegen Imig, die er sich am Vortag bei den Männern eingehandelt hatte, revanchieren, doch anschließend wurde er von Ströde förmlich an die Wand gespielt. Da Ströde allerdings schon früh gegen seinen Vereinskameraden Kuhlmann verloren hatte, standen vor der letzten Runde alle vier Akteure mit nur einer Niederlage gleichauf. Ewert und Imig behielten ihre Nerven am besten im Griff und holten sich klare Erfolge gegen Kuhlmann bzw. Ströde. Da Ewert im ganzen Turnier neben seiner Niederlage nur noch einen einzigen Satz abgegeben hatte, entschied das Satzverhältnis zu seinen Gunsten. Zur Bezirksvorrangliste wird er von Imig begleitet. Ebenfalls nur aufgrund des besseren Satzverhältnisses durfte Ströde die letzte Stufe des Treppchens besteigen.

In allen anderen Klassen setzten sich die Favoriten recht deutlich durch. Besonderes erwähnenswert sind sowohl die Schülerinnen B, als auch die Schüler B. Die für Jahrgang 93 und jüngere Teilnehmer offene Konkurrenz, war sowohl quantitativ als auch qualitativ gut besetzt.

Mit Olga Doberjan (VfL Wildeshausen) gewann bei den Schülerinnen sogar eine der jüngeren Spielerinnen (Jahrgang 94) vor ihren älteren Konkurrentinnen Ann-Sophie Völsgen (VfL Wildeshausen) und Rica Sudbrink (TV Hude). Ähnlich sah das Bild bei denSchülern aus. Zwar setzte sich hier mit Favorit Jan Denker (Wardenburger TV) ein „93er“ durch, doch mit Rasmus Verst (VfL Wildeshausen), Kevin Wolf (Wardenburger TV), Steffen Wührdemann (TSV Ganderkesee) und Aljoscha Meyer (TV Hude) folgten dahinter ausschließlich junge Talente der Jahrgänge 94 und 95. Sie sind es, die die Kreisverantwortlichen optimistisch in die Zukunft schauen lassen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.