Hude Die Halle am Huder Bach war am Wochenende fest in der Hand der Tischtennisspieler. Bei den Kreismeisterschaften ermittelten die Erwachsenen sowie die Jugend aus Landkreis und Stadtverband wie schon 2015 gemeinsam ihre neuen Titelträger.

Absoluter Mann des Abends war Julian Ewert: Der Bezirksligaspieler vom gastgebenden TV Hude schaffte am Freitag nicht nur im Einzel der offenen Herren-Klasse den Sprung aufs oberste Treppchen, sondern auch im Doppel und Mixed. Bei den Frauen verteidigte Carolin Steinecker vom TV Jahn Delmenhorst ihren Vorjahrestitel. 81 Starter bei den Erwachsenen sind im Vergleich zum Vorjahr (103) ein großer Rückgang.

Dennoch fruchtet das Konzept, die Frauen und Männer freitagabends an die Tische zu schicken: „Die Resonanz war sehr gut – das zeigt, dass das Konzept angenommen wird“, zeigte sich der Kreisvorsitzende Felix Lingenau zufrieden. „Dass es weniger Teilnehmer waren als im vergangenen Jahr, ist schade, zumal ich gehofft hatte, dass sich die Zahl auf dem Niveau einpendelt. Auf der anderen Seite war es ein gutes Ergebnis, auch beim Blick auf die 13 Damen.“ Früher habe es bei den Frauen nur selten Gruppenspiele gegeben, diese Zeiten gehören dank der Fusion der beiden Verbände mittlerweile der Vergangenheit an. „So macht es Spaß“, freut sich Lingenau.

Auf seinem Triumphzug musste Ewert einige Hürden überwinden und blieb auch von einer Gruppenspielniederlage gegen Chirasak Nakpanich (TTSC Delmenhorst) nicht verschont. Somit blieb dem Huder nur der zweite Vorrundenplatz, der ihm in der Hauptrunde als ersten Gegner den Titelverteidiger Andreas Lehmkuhl bescherte. Das vereinsinterne Duell gewann Ewert ganz knapp mit 11:9 im fünften Satz und stand somit im Halbfinale. „Er war vielleicht noch nicht bei 100 Prozent, so dass ich die Nase vorn hatte“, sagte Ewert. Auch im Semifinale wartete mit Tim Feistel in Clubkamerad – 3:1 siegte Ewert. Im Endspiel ließ er Thomas Fleige (TTSC) beim 11:8, 11:6 und 11:6 keine Chance und verwandelte in der Nacht zum Sonnabend seinen ersten Matchball. „Es ist schon einige Jahre her, als ich letztmals Kreismeister war. Das ist mir bislang nur als Jugendlicher geglückt“, erzählte Ewert. Im Doppel wurde er mit Andreas Lehmkuhl ebenso Erster wie mit Carolin Steineker im Mixed.

Ewert war zwar in der „Königsklasse“ die strahlende Figur. Getoppt wurde er allerdings von Felix Hellhoff. Der Jugendliche Vierfachsieger vom VfL Stenum heimste zwei Titel bei den Schülern A ein und räumte auch bei den Herren C alles ab. Die weiteren Einzel-Kreismeister im Erwachsenenbereich heißen Jan Jonuscheit vom VfL Wildeshausen (Herren B) und Jennifer Kuntze von der TSG Hatten-Sandkrug (Damen B).

Lingenau kündigte derweil an, dass der TV Hude nach der zweiten Ausrichtung in Folge im kommenden Jahr nicht als Ausrichter der Kreismeisterschaften bereit steht: „Denkbar ist, dass es ein anderer Verein übernimmt. Möglich ist dann auch, dass wieder am Sonnabend und Sonntag gespielt wird – das ist aber noch völlig offen.“

Auf die Jugendwettbewerbe kommt die NWZ  in einer der nächsten Ausgaben zurück.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.