LANDKREIS An diesem Wochenende beginnt die Qualifikation der Jugendhandballer für die Landesligen in der Saison 2012/2013. Aus dem Landkreis werden neun Teams versuchen, die Runden zu überstehen.

In der HSG Hude/Falkenburg, die in der abgelaufenen Saison den fünften Platz in der Regionsoberliga belegte, nimmt nur eine Mannschaft im Bereich der männlichen A-Jugend teil. Sie möchte sich am Sonntag ab 10 Uhr beim Ausrichter THC Westerkappeln einen der ersten vier Plätze erkämpfen und damit in die zweite Runde einziehen. Das wird schwer, denn mit der TSG Burg Gretesch, dem FC Schüttorf sowie der HSG Friesoythe werden spielstarke Mannschaften die Gegner sein. Bereits qualifiziert für die Landesliga sind die HSG Delmenhorst, die HG Jever/Schortens, der OHV Aurich und der TV Neerstedt.

Gute Chancen, die zweite Runde zu erreichen, haben bei der weiblichen Jugend A die TSG Hatten-Sandkrug und die HSG Harpstedt/Wildeshausen, die am Sonntag ab 10.30 Uhr in einer Gruppe mit Ausrichter TSV Wallenhorst und GW Itterbeck spielen. Dort kommen die ersten Drei in die zweite Runde, während der Tabellenletzte in der kommenden Saison in der Region spielen wird.

In drei verschiedenen Gruppen starten der TV Neerstedt, die HSG Harpstedt/Wildeshausen und die HSG Hude/Falkenburg bei der männlichen Jugend B. Alle Spiele beginnen am Sonnabend um 10.30 Uhr. Der TV Neerstedt, der in seiner Halle Ausrichter der Spiele der Gruppe 1 ist, schwere Gegner erwischt. Der Elsflether TB und der OHV Aurich haben in der abgelaufenen Saison Landesligaluft geschnuppert. Die Neerstedter belegten in der Meisterrunde der Regionsoberliga den letzten Platz. Doch sollte das kein Maßstab für die Qualifikation sein, denn auch die TSG Burg Gretesch und der TV Dinklage müssen erst einmal beweisen, dass sie landesligatauglich sind. Harpstedt/Wildeshausen tritt bei der HSG Leer an und muss sich zudem mit dem DSC Oldenburg und der SG Neuenhaus/Uelsen auseinandersetzen. Das Team geht die Partien optimistisch an, es hofft auf den Sprung in Runde zwei. Vor einer schweren Aufgabe steht Hude/Falkenburg, das sich gegen den Ausrichter SFN Vechte sowie gegen die JSG Eicken-Buer-Oldendorf, den RSV Emden und die HSG Nordhorn durchsetzen muss. Auch hier erreichen die ersten Drei jeder Gruppe die zweite Runde.

Drei B-Mädchen-Teams aus dem Landkreis bewerben sich um die Plätze in der Landesliga. Die nach dem Abstieg aus der Oberliga neu formierte HSG Delmenhorst sowie die JSG Ganterhandball werden bei GW Mühlen antreten und dort am Sonnabend ab 10.30 Uhr noch auf den TSV Wetschen und den TuS Lemförde treffen. Da nur der Tabellenletzte auf der Strecke bleibt, haben beide Teams gute Chancen, die nächste Runde zu erreichen. Die HSG Hude/Falkenburg wird sich am Sonnabend ab 10.30 Uhr mit dem gastgebenden FC Schüttorf, Vorwärts Nordhorn, der Spvg Brandlecht/Hestrup und der SG Neuenhaus/Uelsen II messen. Auch in dieser Gruppe scheidet nur der Tabellenletzte aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.