DöTLINGEN Mit Kreismeistertitel und der Qualifikation zum Jugendchampionat gelangen der 13-Jährigen in Dötlingen zwei Triumphe. Am Hattrick scheiterte sie knapp.

von michael heinen DÖTLINGEN - Das war für Fenja Wiechers von der Waldreitschule Dötlingen schon ein besonderer Moment. Sie gewann beim Turnier in Dötlingen nicht nur den Kreismeistertitel in der E-Vielseitigkeit, sondern entschied gleichzeitig auch die Qualifikationsprüfung zum Jugendchampionat der Öffentlichen Versicherungen für sich. Bei der Ehrenrunde ließ sich die 13-Jährige feiern. Den Siegerpreis gab es von Kreisjugendwartin Isabell Eilers und Ludger Fischer, Macher des Hallenchampionats Vechta. Insbesondere Fischer sparte nicht an Lob und hob die Bedeutung der kombinierten Wettbewerbe hervor: „Die vielseitige Ausbildung der Reiter muss oberste Priorität haben. Wir müssen verhindern, dass sich die Kinder zu früh auf eine Disziplin spezialisieren.“

Die Dötlinger Pferdesportlerin hatte vor heimischer Kulisse mit ihrem Pferd Beckham S ein volles Programm. Erster Part war bereits am Donnerstag der Stilgeländeritt der Klasse E. Hier fuhr das Duo mit der Note 6,90 den Sieg ein. Danach galt es, die Teilprüfungen Springen und Dressur zu meistern. Mit insgesamt 20,40 Punkten aus drei Disziplinen hatte sie den Kreismeistertitel in der Tasche. Doch damit nicht genug, sie visierte das Doppel an. Die Reiterin wollte auch in den Qualifikationen zum Jugendchampionat der Öffentlichen Versicherungen ein Wörtchen mitreden.

Trotz widriger Witterungsbedingungen starteten Fenja und Beckham durch. Mit einem Gesamtergebnis von 14,70 Punkten aus Springen und Dressur beherrschten sie die Prüfung und durften eine weitere goldene Siegerschleife und eine tolle Pferdedecke in Empfang nehmen. Mit immerhin fast zwei Punkten Rückstand folgte Christoph Meinel vom RV Ganderkesee auf Platz zwei, und Laura Schuhmacher vom RFV Großenkneten rangierte an dritter Stelle. Fast wäre Wiechers mit einem Sieg in der kombinierten Wertung der Klasse E noch der Hattrick gelungen, aber hier wurde sie von der Visbekerin Johanna Bührmann auf der Zielgeraden abgefangen, die mit 14,30 Punkten gewann. Neben Wiechers glänzte mit Maren Harbert vom RC Frei Tempo Kirchhatten eine zweite hochtalentierte Nachwuchsreiterin. Mit ihrem Pony Nemo gewann sie eine Springprüfung der Klasse E mit der Note 7,40 und in der A-Dressur sicherte sich das Paar den zweiten Platz.

Neuigkeiten gibt es auch von der Dötlingerin Lena Teichert. Die Reiterin ist kürzlich in den U-18 Dressurbundeskader nominiert worden. Grund waren ihre Leistungen beim Preis der Besten in Warendorf. Ihr nächstes Ziel ist die Teilnahme an einer Sichtungsprüfung zur Europameisterschaft und natürlich im Juni die Weser-Ems-Meisterschaften in Cloppenburg. „Auf solche Aktiven müssen wir einfach stolz sein“, so Kreisreiterchef Hanno Naber.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.