Ippener Die Winterpause in der Fußball-Kreisliga scheint dem TSV Ippener nicht gut bekommen zu sein. Durch eine 1:8 (0:4)-Niederlage gegen den Tabellenzweiten VfR Wardenburg kassierte die Mannschaft von Trainer Mohamed Chahrour, der das Traineramt von seinem Vorgänger Chawkat El Hourani erst kürzlich übernommen hatte, bereits die dritte Niederlage in Folge und kam dabei gegen den VfR mächtig unter die Räder.

Wardenburgs Trainer Sören Heeren schwärmte vom Auftreten seiner Mannschaft, bei der aus personellen Gründen einige Stammspieler durch A-Jugendliche ersetzten werden mussten. „Die Jungens haben das sehr gut gemacht und von Beginn an Druck erzeugt. Wir hätten schon in der ersten Halbzeit zehn Tore vorlegen können“, meinte Heeren. Ansonsten freute er sich besonders darüber, dass diese Begegnung von beiden Seiten sehr fair verlaufen sei und es keine unschönen Szenen gab. Bereits nach wenigen Minuten gelang dem super aufgelegten Patrick Janzen, der insgesamt fünfmal ins gegnerische Gehäuse traf, der Führungstreffer. Diesem folgten in regelmäßigen Abständen weitere Treffer zu diesem völlig verdienten Kantersieg. Ippener verkürzte zwischenzeitlich per Foulelfmeter durch Zana Ibrahim.

Tore: 0:1, 0:2, 0:3, 0:4 Janzen (7./21./27./41.), 0:5 Hörnlein (53.), 0:6 Janzen (67.), 1:6 Zana Ibrahim (72./FE), 1:7, 1:8 Kolja Schrinner (81./83.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.