Landkreis Der TV Falkenburg kommt immer besser in Fahrt. Im prestigereichen Derby der 1. Fußball-Kreisklasse gegen den TuS Vielstedt gelang ein wichtiger Erfolg. Das Spiel Bookholzberg gegen Huntlosen wurde verlegt.

Sf Wüsting - SC Colnrade 3:2. „Der Erfolg ist verdient. Wir haben das Spiel kontrolliert“, erklärte Wüstings Trainer Florian Neumann, der verletzungsbedingt auf die beiden Stammspieler Tammo Luitjens und Andre Pieper verzichten musste. Nach guten Chancen geriet seine Mannschaft zwar in Rückstand, konnte aber in Halbzweit zwei die Partie für sich entscheiden. Tore: 0:1 Andre Sommerfeld (37.), 1:1 Schulz (51.), 2:1 Rodiek (67.), 3:1 Winkler (78.), 3:2 Schliehe-Diecks (83.).

Delmenhorster TB - TSV Ippener 1:4. Beide Mannschaften agierten in der ersten Halbzeit sehr nervös, ehe sich nach der Halbzeitpause die Gäste steigerten und sich den Erfolg verdienten. „Meine Mannschaft ist im Moment topfit. Die gute Trainingsbeteiligung hilft uns oft in der zweiten Halbzeit, so dass wir noch zulegen können“, freute sich TSV-Spielertrainer Andreas Lorer. Tore: 0:1 Zana Ibrahim (2.), 1:1 Fastenau (45.), 1:2 Lorer (59.), 1:3 Zana Ibrahim (60.), 1:4 Blümel (86.).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Nordwest-Kurve" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TV Falkenburg - TuS Vielstedt 2:0. Gegen „taktisch gut geschulte Gäste“, wie es Falkenburgs Trainer Florian Erhorn ausdrückte, tat sich die Heimmannschaft in der ersten Halbzeit schwer. Nach einer taktischen Änderung in der Pause stellten die Platzherren die Weichen auf Sieg. Besonders erfreut waren die Falkenburger über den Treffer von Christian Heinken, der am Mittwoch Vater eines Jungen geworden war. Tore: 1:0 Franzen (56.), 2:0 Heinken (88.).

GW Kleinenkneten - SV Atlas Delmenhorst II 1:8. „Ich habe mich gefreut, dass wir eine Mannschaft stellen konnten. Durch die schwache Trainingsbeteiligung reicht die Luft nicht für ein ganzes Spiel“, stellte Kleinenknetens Fußball-Obmann Michael Böttche fest. Etwa eine Stunde lang konnten die Grün-Weißen einigermaßen mithalten, ehe sie in der zweiten Halbzeit erneut einbrachen. Tore: 1:0 Arslan (3.), 1:1 Kelm (20.), 1:2 Ruberg (22.), 1:3/1:4 Renken (55., 66.), 1:5 Kelm (69.), 1:6 Scharf (81.), 1:7 Renken (88.), 1:8 Scharf (89.).

Harpstedter TB - FC Hude II 1:0. Durch einen Treffer in der 37. Minute durch Kevin Meyer siegten die Platzherren, die sich dadurch im Mittelfeld der Tabelle festgesetzt haben. Hude dagegen tritt momentan etwas auf der Stelle, hat aber noch fünf Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Tor: Meyer (37.).

TuS Hasbergen - VfL Stenum II 4:2. „Normalerweise stellen wir uns vom Trainerteam immer vor die Mannschaft. Doch was das Team heute abgeliefert hat, war absolut schlecht. Es hat damit nahtlos an das schlechte Spiel der Vorwoche angeknüpft“, schimpfte ein verärgerter Stenumer Trainer Steven Hermann, der das Ergebnis für seine Mannschaft sogar noch als „schmeichelhaft“ bezeichnete, da Hasbergen einige gute Tormöglichkeiten ausgelassen hätte. Von Beginn an hatten die Platzherren das Spiel in der Hand und bis zur Halbzeitpause einen klaren 3:0-Vorsprung herausgeschossen. Auch wenn die Gäste noch einmal den Anschluss herstellen konnten, war der verdiente Sieg der Platzherren zu keiner Zeit in Gefahr. Tore: 1:0/2:0 Lersch (11., 34.), 3:0 Nowag (44.), 3:1 Goly (52.), 3:2 Kämena (87./FE), 4:2 Holthausen (88.).

Sf Littel - Baris Delmenhorst II 1:2. Obwohl insgesamt fünf Platzverweise in dieser Begegnung ausgesprochen wurden, sei das Spiel nicht besonders unfair verlaufen, berichtete Littels Trainer Eugen Frank. Seine Mannschaft geriet zunächst durch einen direkt verwandelten Eckball in Rückstand. Die Freude über den Ausgleich per Foulelfmeter (41.) war wohl zu groß, denn unmittelbar nach Wiederanpfiff traf Baris erneut zur Führung. Danach machte Littel viel Druck, obwohl Sacha Frank die Rote Karte gesehen hatte. In der Schlussphase verloren die Gäste gleich vier Spieler durch Platzverweise. Littel konnte das gegen sieben Spieler in den letzten Minuten nicht mehr ausnutzen. Tore: 0:1 Balikci (35.), 1:1 Würdemann (41./FE), 1:2 Kuhn (42.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.