Wiefelstede /Landkreis Diesen besonderen Moment in seiner noch jungen Fußballerlaufbahn wird Maximilian Schmitz vom SV Tungeln sicherlich nicht so schnell vergessen. Aus den Händen von Ailton bekam der Neunjährige einen Fußball überreicht – als Auszeichnung für den besten Spieler beim EWE-Wintercupturnier in Wiefelstede.

„Das war sehr schön, er ist ja ein berühmter Fußballer. Ich würde später gerne beim FC Barcelona spielen“, sagte Maximilian. Für ihn und seine E-Jugend des SV Tungeln hätte das Qualifikationsturnier am vergangenen Wochenende sowieso kaum besser laufen, denn als Zweitplatzierte lösten die jungen Fußballer aus der Gemeinde Wardenburg das begehrte Ticket für das große Finalturnier, das am 12. März in der Oldenburger EWE-Arena stattfinden wird. Auch der TSV Ganderkesee, der in Wiefelstede den dritten Platz belegte, wird in Oldenburg dabei sein, ebenso wie Turniersieger TSV Brunsbrock.

Der SV Tungeln erreichte in seiner Vorrunde zwei Siege, zwei Unentschieden und eine Niederlage. Das reichte ganz knapp, um als Gruppenzweiter ins Halbfinale einzuziehen. Gegen die SG Hüllstede waren dann starke Nerven gefragt. Nach einem 0:0 in der regulären Spielzeit ging es ins Neunmeterschießen – und hier trafen die Tungelner beim 2:1 einmal mehr als der Gegner. Im Endspiel gegen den TSV Brunsbrock mussten sich die Landkreisler anschließend mit 0:1 geschlagen geben. „Wir hatten nur ein kleines Team, im Gegensatz zu anderen Mannschaften“, erzählt Axel Gnerlich, Trainer der E-Jugend des SV Tungeln. „Der Turniereinstieg war für uns sehr gut, auch wenn es ab Spiel zwei schon schwieriger wurde. Das Finale lassen wir jetzt auf uns zukommen.“

Ein ganz starkes Turnier spielte auch der TSV Ganderkesee, der in der Vorrunde sogar ungeschlagen blieb, vier Spiele gewann und nur gegen Hüllstede beim 0:0 kein Tor schoss. Im Halbfinale musste sich der TSV allerdings dem späteren Turniersieger Brunsbrock geschlagen geben (0:2). Umso größer war am Ende der Jubel über den 1:0-Erfolg im wichtigen Spiel um Platz drei gegen Hüllstede.

Beim EWE Wintercup treten seit Dezember 60 E-Jugend-Teams an. Bei dieser Hallenturnierserie führt der Weg für die Vereine über jeweils ein Qualifikationsturnier zum großen Endturnier in der Oldenburger EWE Arena, wo die 16 besten Teams um den Siegerpokal spielen.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Tatiana Gropius Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.