Brettorf Den WM-Titel hat sie bereits in der Tasche – nun soll der Europameistertitel folgen: Ida Hollmann, Nachwuchsfaustballerin des TV Brettorf, hat den größten Erfolg ihrer noch jungen Karriere bereits im vergangenen Juli gefeiert. In Nürnberg holte sie mit der Deutschen Nationalmannschaft den Weltmeistertitel gegen Brasilien. Ein Jahr später hat sie nun die Chance, den Europameistertitel folgen zu lassen.

Beim Lehrgang des weiblichen U-18-Kaders wurde sie jetzt in Hannover in den Kader berufen, der am 15. und 16. Juli in der Schweiz um den Titel spielt. Drei Tage lang fand unter der Leitung vom neuen Bundestrainer-Duo Hartmut Maus und Heike Hafer der Nominierungslehrgang statt – die 16-jährige Hollmann wusste zu überzeugen. „Ich habe Ida im letzten Jahr kennengelernt, als ich die Mädels bei der WM unterstützt habe“, berichtete Coach Maus. „Bereits dort hat sie mit toller Leistung überzeugt. Sie kann auch im kommenden Jahr noch in der U-18-Auswahl spielen und ist für mich der Kopf der Mannschaft“, lobte er. In den nächsten Jahren sei ein noch engerer Austausch mit den Trainern des Frauen-Nationalteams geplant. „Wir wollen die jungen Spielerinnen optimal auf den A-Kader vorbereiten“, sagte Maus.

Der Sprung zu den Frauen soll auch Ida gelingen. Seit zwei Jahren gehört sie zum festen Bestandteil des Brettorfer Frauenteams in der Bundesliga. Hartmut Maus sieht in ihr ein großes Talent und viel Potenzial für die Zukunft. Während die TVB-Spielerin in ihrem Heimatverein in der Abwehr eingesetzt wird, testete er das Talent auch erfolgreich auf der Position im Zuspiel. Auch dort habe sie, so Maus, ihre Sache richtig gut gemacht und ihre Vielseitigkeit unter Beweis gestellt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mit Hannah Aschenbeck nahm noch eine weitere Brettorferin am Lehrgang teil. Den Sprung in den EM-Kader verpasste sie nur knapp, dafür nimmt sie im Anschluss an die Europameisterschaften aber am Jugendlager teil. „Hier wollen wir den Kader für die Weltmeisterschaft 2018 testen“, verrät Maus. „Hannah gehört dort dann ganz sicher zu den heißen Kandidatinnen auf einen Platz in unserem Team.“ Zunächst aber gilt es in der Schweiz, den EM-Titel zurück nach Deutschland zu holen. 2015 gewann Österreich etwas überraschend das Finale gegen Deutschland – er ist aktuell der einzige Nationalmannschaftstitel, der sich nicht im deutschen Besitz befindet. Ida Hollmann stand vor zwei Jahren noch nicht im Kader – jetzt soll sie bei dieser Mission tatkräftig mithelfen.

Sönke Spille Freier Mitarbeiter Lokalsport / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.