Lena Hoppe (links) aus Wildeshausen nimmt Anlauf und zack – fliegt der Fußball Richtung Tor. Gemeinsam mit 45 weiteren Schülerinnen und Schülern der Hunteschule in Wildeshausen hat die Zwölfjährige am Mittwoch an dem bundesweiten Aktionstag „Jugend trainiert – gemeinsam bewegen“ teilgenommen. Sportlehrer Michael Abeln hatte den Bewegungstag gemeinsam mit seiner siebten Klasse organisiert. Es gab acht Stationen. Von Pfostenschießen über Staffellauf bis zu Zielwurf und Seilspringen war alles dabei. Wegen Corona fand der Wettbewerb im Freien statt – mit ausreichendem Abstand zwischen den fünf Klassen. Es ist das erste Mal, dass sich die Hunteschule an einer Aktion von „Jugend trainiert für Olympia & Paralympics“ beteiligt hat. Bundesweit nahmen an dem Aktionstag mehr als 235 000 Schülerinnen und Schüler aus 1273 Schulen teil. Ziel war es, gemeinsam ein Zeichen für den Schulsport zu setzen und zu zeigen, was alles unter Corona-Bedingungen möglich ist. Unterstützt wurde der Aktionstag unter anderem von den Kultusministerien der Länder und dem Deutschen Sportlehrerverband. BILD:

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.