HUNDSMüHLEN Erfolgreicher Spieltag für die Bezirksoberliga Tischtennisspieler vom Hundsmühler TV. Sie sind weiter ohne Punktverlust.

Männer, Bezirksoberliga Nord: Durch das 9:5 gegen Blau-Weiß Borssum ist der Hundsmühler TV die Mannschaft der Stunde in der Tischtennis-Bezirksoberliga Nord. Die Männer um Bernd Hildebrand sind mit 6:0 Punkten optimal aus den Startlöchern gekommen, sind inzwischen auf den ersten Tabellenplatz gehüpft und sind das einzige Team ohne Punktverlust.

Es passte fast alles zusammen gegen die Borssumer. Selbst eine 1:2-Ausbeute in den Doppeln konnten die Hausherren verschmerzen. Denn zum einen schaffte Günther Grunz ein starkes 3:0 im oberen Paarkreuz gegen Ralph Gottschlich. Außerdem gaben Rainer Gravekarstens, Thomas Bootsveld in der Mitte sowie Carsten Dreyer und Mayk Gorath im hinteren Drittel kein Match ab.

Bezirksliga Ost: Der VfL Wildeshausen hat sein Punktekonto in der Bezirksliga Ost mit einem 9:4-Sieg gegen den TTSC Delmenhorst II ausgeglichen. Mit 5:5 Zählern ist der Aufsteiger nun Sechster. Eine kleine Vorentscheidung war schon nach den Doppeln gefallen, denn schon vor den Einzeln lagen die Gastgeber mit 3:0 vorn. Mit dem überragenden oberen Paarkreuz, in dem sich Thorsten Kleinert und Helmut Rang keine Blöße gaben, sowie weiteren Siegen von Thomas Gediga und Carsten Brandt kam der VfL zum zweiten Saisonerfolg.

Frauen, Verbandsliga: Die Spielerinnen des HTV gewannen zwar das Kellerduell beim TuS Eicklingen mit 8:2 und landeten ihren ersten Saisonsieg, verpassten aber gegen den SV Bawinkel ein zweites Erfolgserlebnis nur knapp.

Mit dem TuS Eicklingen hatte Hundsmühlen keine Mühe und stand nach etwas mehr als zwei Stunden als klarer Gewinner fest.

Gegen den Tabellenzweiten aus Bawinkel knüpfte der HTV an die gute Form vom Vortag an und hielt bis zum Ende prima mit. Beim Stand von 6:6 ging Stephanie und Christiane Enneking jedoch ein wenig die Puste aus, so dass die Hundsmühlerinnen für ihre Bemühungen nicht mit einem weiteren Zähler belohnt wurden.

Bezirksoberliga: Zwei Siege und eine Niederlage gegen den Spitzenreiter – die Ausbeute des Hundsmühler TV III kann sich sehen lassen. Gleich drei Partien standen auf dem Programm: Mit einem 8:4 gegen den TSV Holtrop und dem 8:2 bei der TTG Nord Holtriem II erledigte der HTV die beiden Pflichtaufgaben sehr gut. Das 3:8 beim Tabellenersten Nord Holtriem I tat nicht weh. Auch gegen die Holtriemer zog sich Hundsmühlen achtbar aus der Affäre. Mit 3:8 wurde die Niederlage in Grenzen gehalten.

Bezirksliga Ost: Auch die Hürde gegen den SV Molbergen II hat der VfL Wildeshausen souverän gemeistert und einen 8:3-Sieg eingefahren.

In Bestbesetzung überließen die Gäste den Gegnerinnen eingangs beide Doppel, in den Einzeln machten sie anschließend jedoch kurzen Prozess. Angeführt von Antje Fischer und einer erneut zuverlässigen Heike Hülsmann – sie schraubte ihre Bilanz auf 10:0 Einzelsiege – steuerte Wildeshausen einem ungefährdeten Erfolg entgegen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.