Hundsmühlen /Sandkrug So richtig kommen die Tischtennisspielerinnen des Hundsmühler TV in der Landesliga nicht vom Fleck. Der Vizemeister der Vorsaison wartet nach vier Spielen weiter auf den ersten Sieg. Am Wochenende wurde mit dem 7:7 bei der TTG Nord Holtriem immerhin der erste Punkt eingefahren. In der Männer-Bezirksliga Ost musste sich die TSG Hatten-Sandkrug dem SV Höltinghausen im Heimspiel mit 6:9 geschlagen geben.

Frauen, Landesliga: TTG Nord Holtriem - Hundsmühler TV 7:7. „Die beiden eingangs verlorenen Doppel waren ausschlaggebend, dass wir das Spiel nicht gewonnen haben“, meinte HTV-Mannschaftsführerin Silke Mannott-Kampen. Beim Tabellenvierten begaben sich die Gäste auf eine rasante Berg- und Talfahrt: Das Manko in den beiden Doppeln glichen Carmen Jeddeloh und Helga Behrmann in ihren ersten Einzeln zum 2:2 wieder aus.

Und es ging weiter im gleichen Takt: Dem 2:4 folgte das 4:4, und nach drei Niederlagen in Folge zum 4:7 drohten die Hundsmühler Felle davon zu schwimmen. Mannott-Kampen, Claudia Bonhagen und Behrmann waren in der entscheidenden Phase aber zur Stelle und packten das Remis ein. Jeddeloh, die zuvor mit Sabine Oonk-Rinne und Frauke Wilken die beiden besten TTG-Spielerinnen geschlagen hatte, brachte überraschend gegen Helga Bienert (Nummer drei) eine 10:7-Führung im fünften Satz nicht nach Hause. „Nach dem Spielverlauf war das Remis gerecht“, so Mannott-Kampen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Hundsmühler TV - Süderneulander SV 4:8. Weniger aufregend und erfolgreich agierten die Hundsmühlerinnen einen Tag später gegen den Tabellenzweiten. Wiederum waren die Doppel die Achillesferse des HTV. Im Gegensatz zu Nord Holtriem ließ sich Süderneuland die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Jeddeloh stemmte sich mit ihren zwei Einzelsiegen noch am meisten gegen die Heimpleite. Mannott-Kampen und Bonhagen punkteten je einmal.

Männer, Bezirksliga Ost: TSG Hatten-Sandkrug - SV Höltinghausen 6:9. Die Sandkruger hatten lange ein mögliches Unentschieden dicht vor Augen. Auf der Zielgeraden konnte die enorm ersatzgeschwächte Mannschaft aber nicht mehr dagegenhalten.

Im zweiten Spiel der neuen Saison musste die TSG mit Ludger Richter und Marek Lipski die beiden Topspieler ersetzen. Dennoch war die Begegnung bis zum 6:6 offen. Auf den Positionen vier bis sechs war die ausgeglichen besetzte Truppe aus Höltinghausen dann aber im zweiten Einzeldurchgang überlegen.

Jens Büsselmann und Frank Szesny hatten die Gastgeber, die nach dem 9:3-Auftaktsieg gegen den TV Dinklage II jetzt auf 2:2 Punkte kommen, mit je zwei Einzelerfolgen im Spiel gehalten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.