LANDKREIS Der Fußball-Kreisligist TV Munderloh kam kampflos zu drei Punkten. RW Hürriyet trat zum Punktspiel am Heidhuser Weg nicht an. Erst kurz vor Spielbeginn sagte das Team ab. Der VfR Wardenburg hat sich nach dem Sieg gegen Hude in die Spitzengruppe vorgearbeitet.

SV Hicretspor – SV Tungeln 2:2. „Hätte mir jemand vor der Partie dieses Remis angeboten, hätte ich das sofort angenommen“, meinte Tungelns Trainer Alexander Reil, der mit seinem Team fast einen Sieg errungen hätte. Doch in der 87. Minute glichen die Platzherren die Führung der Tungelner aus. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit, in der beide Mannschaften je einen Treffer erzielten, waren die Gäste nach der Pause das bessere Team, das auch mehr Tormöglichkeiten besaß. Besonders in der Phase nach dem Tungelner Führungstreffer (64.) hätten die Gäste ihren Vorsprung ausbauen können. Doch ein Fehler in der Vorwärtsbewegung ermöglichte den Delmenhorstern den späten Ausgleich.

Tore: 1:0 Akman (12.), 1:1 Pöpken (35.), 1:2 Milentijevic (64.), 2:2 Emre (87.).

SV AchternmeerTuS Hasbergen 4:3. Die Heimmannschaft verpasste es, nach gutem Spiel bis zur Halbzeit eine klare Führung herauszuspielen. Möglichkeiten dazu waren reichlich vorhanden. Der Pausentee schien der Mannschaft von Andre Haake aber nicht gut bekommen zu sein, denn es waren die engagierten Gäste, die enormen Druck aufbauten. Allerdings schafften sie es nicht, mehr als den Anschlusstreffer zu erzielen. Als Achternmeers Maaser in der 80. Minute die Ampelkarte sah, nahm der Druck der Gäste weiter zu. Der SVA hätte sich über ein Unentschieden nicht zu beklagen brauchen.

Tore: 1:0 Akman (2.), 2:0 Lübbers (15.), 2:1 Nowag (17.), 3:1 A. Haake (18.), 3:2 Lersch (29.), 4:2 A. Haake (33.), 4:3 Nowag (58.).

TurAbdin Delmenhorst – TuS Heidkrug II 5:0. In der ersten Viertelstunde machten die Gäste das Spiel und hätten führen müssen. Aber mit der 1:0-Führung (15.) drehte sich das Spiel zu Gunsten des Tabellenführers. Dieser versäumte es, in der Schlussphase das Ergebnis in die Höhe zu schrauben.

Tore: 1:0 D. Yousef (15.), 2:0 Kaya (28.), 3:0 Maus (38.), 4:0 Ajar ( 75.), 5:0 Kaya (85.).

SVG BerneGW Kleinenkneten 2:0. „Das war ein schlechtes Spiel, das Berne verdient gewonnen hat“, äußerte Kleinenknetens Trainer Karl-Heinz Bährens. Seine Mannschaft hatte große Probleme, sich an den ungewohnten Kunstrasen zu gewöhnen.

Tore: 1:0 Röhrl (9.), 2:0 Haase (67./FE).

Delmenhorster TBHarpstedter TB 4:0. DTB-Trainer Holger Timme hatte gegen den gut spielenden Aufsteiger die richtige Taktik gewählt. Sein Team ließ die Harpstedter kommen und konterte diese aus. Das klappte von Beginn an so gut, dass bereits nach gut einer halben Stunde die Vorentscheidung gefallen war. Drei Tore legten die Delmenhorster vor. In der Folge waren die Harpstedter nicht mehr in der Lage, dem Spiel noch einmal eine Wende zu geben. Die Abwehr des DTB wurde vor keine größeren Probleme gestellt.

Tore: 1:0 Tüsselmann (10.), 2:0 Hansen (12.), 3:0 Tüsselmann (35.), 4:0 Timme (85.).

TSV GroßenknetenBaris Delmenhorst 3:1. Stark ersatzgeschwächt musste der TSV in der Anfangsphase erleben, wie die Gäste das Spiel machten und auch in Führung gingen. Doch allmählich wurden die Platzherren stärker und schafften durch den A-Jugendlichen Jann Asche den Ausgleich (55.). Gut zehn Minuten später schlug der TSV erneut zu und ging in Führung. Baris wehrte sich aber nach besten Kräften und hatte noch einmal eine bessere Phase, die aber durch Zosels Tor beendet wurde.

Tore: 0:1 (5.), 1:1 Asche (55.), 2:1 Grüner (68.), 3:1 Zosel (86.).

VfR Wardenburg – FC Hude 4:0. In der Anfangsphase, die die Platzherren verschliefen, hatten die Gäste einige Möglichkeiten, die sie aber nicht zu Treffern nutzten. Erst der Führungstreffer durch Sven Hörnlein und ein von Spielertrainer Hakan Cengiz verwandelter Foulelfmeter kippten das Spiel zu Gunsten der Wardenburger. Nach Wiederanpfiff war es Cengiz, der für die Vorentscheidung sorgte. Nun lief das Spiel der Platzherren, die schöne Kombinationen zeigten und die Gäste nicht mehr zur Entfaltung kommen ließen. Christian Borges war es vorbehalten, in der Schlussphase für den Endstand zu sorgen. Der Sieg war für die spielerische bessere Mannschaft nach Aussage von Cengiz verdient.

Tore: 1:0 Hörnlein (38.), 2:0/3:0 Cengiz (46./FE/50.), 4:0 Borges (73.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.