LANDKREIS Mit einem Sieg verabschiedet sich Schlusslicht TSV Großenkneten aus der Fußball-Kreisliga. Zwei Platzverweise gab es für Eintracht Delmenhorst in der Partie bei der SVG Berne.

Delmenhorster BV – SV Hicretspor 3:2. Zum Saisonabschluss hat Absteiger DBV einen verdienten Sieg gegen Hicretspor eingefahren. Dabei hatte der Gast schon nach zehn Minuten mit 2:0 geführt. Doch Azadzoy, Kaiser und Winkler in Hälfte zwei sorgten noch für den Sieg. Am Ende hätte der DBV sogar noch höher gewinnen können, aber beste Chancen und sogar ein Elfmeter (75.) wurden vergeben.

Tore: 0:1 Hakan (8., HE), 0:2 Isa (10.), 1:2 Azadzoy (23.), 2:2 Kaiser (32.), 3:2 Winkler (65.).

FC HudeTV Munderloh 3:1. „Es war deutlich zu sehen, dass es für beide Mannschaften um nichts mehr ging“, sagte FC-Betreuer Bernd Stolle. In dem tempo- und ereignisarmen Spiel bildeten zwei verwandelte Freistöße von Köhler auf Seiten des Gastes und Schwarting auf Seiten der Sieger die einzigen Höhepunkte. In der 85. Minute sah TVM-Akteur Musa Gelb-Rot. Beide Teams beschließen die Saison damit im Mittelfeld der Tabelle.

Tore: 1:0 Müstak (61.), 1:1 Köhler (65.), 2:1 Schwarting (87.), 3:1 Winkler (89., FE).

TSV Großenkneten – SV Baris 2:1. Erfreulicher Abschluss einer wenig erfreulichen Saison aus Sicht des TSV. In einem Spiel, das „kein Sommerkick“ war, so TSV-Trainer Maik Kerber, hatten die Gäste zwar technische Vorteile. Die Kneter aber wollten mehr, zeigten trotz der Wärme eine größere Laufbereitschaft und verdienten sich so den Sieg.

Tore: 1:0 Klein (54.), 2:0 Jaedicke (75.), 2:1 Karabas (77.).

SV Tur Abdin – VfL Stenum II SV 6:1. Von der ersten Minute an bestimmten die Gastgeber das Geschehen, ohne daraus aber vor der Pause den erhofften Ertrag zu ziehen. So waren Halbzeitstand und auch der anfängliche Rückstand durchaus überraschend. In diesem unterhaltsamen Match erhöhten die Gastgeber nach dem Wechsel noch einmal das Tempo, dem die Gäste nicht mehr folgen konnten.

Tore: 0:1 Nustedt (32.), 1:1 Tetzel (40.), 2:1/3:1 S. Uyar (50./57.), 4:1/5:1 Yousef (67./69.), 6:1 Y. Akdtas (87.)

SVG Berne – Eintracht Delmenhorst 5:0. Erst als die Gäste zwei Spieler weniger auf dem Platz hatten (Rot für Himmelspach 65./Gelb-Rot für Blavo 72.), erzielten die Platzherren weitere Treffer. Bis dahin war die Mannschaft aus der Wesermarsch spielerisch überlegen. Das reichte aber lediglich für einen Treffer kurz vor dem Seitenwechsel.

Tore: 1:0/2:0/3:0 Praekel (43./77./80.), 4:0 Bross (84.), 5:0 Röll (88.).

SF Wüsting – RW Hürriyet 0:1. Nicht mit Ruhm bekleckerten sich die Delmenhorster, die äußerst verkrampft agierten. Deutlich war ihnen anzumerken, dass sie diese Begegnung unbedingt gewinnen mussten, um die Meisterschaft zu erringen. Der Absteiger beschränkte sich auf die Abwehrarbeit, die gelegentlich durch Konter unterbrochen wurde. Dadurch gab es Chancen auf beiden Seiten. Für Wüsting war es Harm Heinemann, der zwei große Möglichkeiten (24./40.) hatte. Die Gäste trafen unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff. Das löste aber die Verkrampfung nicht gegen einen Gegner, der nun nicht mehr viel zustande brachte und teilweise planlos die Bälle nach vorne schlug. Allerdings wäre Kai Claußen fast der Ausgleich (60.) mit einem Kopfball gelungen. Er scheiterte aber am Hürriyet-Keeper. In der

Schlussphase übertrafen sich die Gäste im Auslassen von Tormöglichkeiten.

Tor: 0:1 Sinan (45.).

SV TungelnTV Dötlingen 8:2. Wie es das Ergebnis vermuten lässt, war diese Partie eine einseitige Angelegenheit. Augenscheinlich hat der TVD nach dem Erhalt der Klasse mit der Saison abgeschlossen. Die Tore für die Gastgeber schossen Harde (2), Majewski (3), Borges (2) und Brodatzki, der den SVT verlassen wird. Bei den Gäste sorgten Orth und Keno Meyer für Ergebniskosmetik.

Delmenhorster TBVfR Wardenburg 1:1. „Wenn ein Spiel jemals die Bezeichnung ’Sommerkick’ verdient gehabt hat, dann war es diese Begegnung“, meinte Gäste-Coach Klaus Delbanco. Er merkte aber an, dass die Platzherren im ersten Abschnitt etwas besser agierten und mehr Chancen gehabt hätten. Torhüter Högl hätte seine Mannschaft vor einem Rückstand bewahrt. Seine Feldspieler dagegen waren erst nach dem Wechsel auf dem Platz. Das Remis ginge daher in Ordnung.

Tore: 0:1 Marcel Schmidt (48.), 1:1 Steinke (75.).

Fried-Michael Carl Berne/Lemwerder / Redaktion Elsfleth
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.