HUDE /TURNHOUT HUDE/TURNHOUT/EB/HG - Am Wochenende trafen sich die besten JakkoloSpieler aus Belgien, den Niederlanden und Deutschland in Turnhout (Belgien) zum 9. Dreiländerturnier. Zwar gewannen die Niederländer mit einer herausragenden Mannschaftsleistung und 84383 Punkten (140,64 im Durchschnitt) vor Deutschland und Belgien. Doch das deutsche Team – allen voran die starke Huder Fraktion – schlug sich tapfer.

In der Einzelwertung gewann Siem Oostenbrink bei den Niederländern, Stefan Cauwelaers hatte bei den Belgiern die Nase vorn. Im deutschen Team überragte Moritz Tschörtner aus Hude alle anderen und gewann mit 143,10 Punkten – dem bisher höchsten erreichten Schnitt im deutschen Team – vor Frank Oltmanns und Marco Grauer, die beide ebenfalls aus Hude stammen. Vierter wurde Horst Tschörtner (Hude) vor Carmen Harms (Edewecht) und Bianca Köster (Hatten).

Moritz Tschörtner schlug nicht nur alle deutschen Spieler, sondern erreichte auch unter allen Teilnehmern den beachtlichen vierten Platz und stellte damit seine europäische Klasse unter Beweis. Insgesamt war das deutsche Ergebnis nicht so gut wie in den letzten Jahren. Dennoch war Mannschaftsführer Horst Köster aus Hatten mit dem Ergebnis und dem ganzen Turnierablauf sehr zufrieden. „Es war ein wunderbares Wochenende in Belgien, eine tolle Stimmung unter den Spielern aller Länder und eine gut organisierte Veranstaltung.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auch beim 9. Deutschlandpokal, der bereits vor dem Dreiländerturnier ausgetragen wurde, deklassierte Moritz Tschörtner alle anderen Pokalteilnehmer und gewann deutlich mit einem neuen deutschen Rekord vor Marco Grauer und Marcel Viand (alle aus Hude).

Das nächste Jakkolo-Turnier findet am 23. September in Kirchhatten zugunsten der Deutschen Krebshilfe statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.