Hude /Wardenburg Mit weiteren Niederlagen haben die Tennis-Männer des Huder TV die Saison in der Verbandsliga wie befürchtet als Tabellenletzter abgeschlossen. Deutlich freundlicher gestaltet sich die Situation für den Wardenburger TV in der Bezirksklasse.

Männer, Verbandsliga: Immerhin: In ihren letzten beiden Saisonspielen konnten die Huder sowohl im Auswärtsspiel beim TC Falkenberg als auch in eigener Halle gegen den Bremer TV II die Höchststrafe vermeiden. In Falkenberg war es Max-Niclas Müller, der im Spitzeneinzel mit einem Dreisatzsieg gegen Niklas Richter den Ehrenpunkt holte (6:4, 1:6, 10:6). Auch Jamiro Timmermann schnupperte an einem Erfolgserlebnis, verlor nach Satzführung am jedoch noch deutlich (6:3, 1:6, 2:10). In den Doppeln verkauften sich Carl Hagen Vienenkötter/Jamiro Timmermann (4:6, 4:6) und Müller/Michael Helmers (4:6, 6:7) ebenfalls ordentlich – weitere Punkte auf der Habenseite gab es aber nicht. Ebenfalls mit 1:5 unterlagen die Huder dem Meister Bremer TV II. Diesmal war die Partie bereits nach den Einzeln entschieden. Der Doppelerfolg von Christoph Wagner/Niels von Seggern kam am Ende kampflos zustande.

Bezirksliga: Lehrgeld bezahlte auch die Zweitvertretung des Huder TV, die ebenso als siegloses Schlusslicht absteigt. Das Heimspiel gegen den Bremerhavener TV II endete mit 1:5. Im vierten Einzel holte von Seggern den Ehrenpunkt (6:3, 6:3). Allerdings wäre noch mehr drin gewesen. Vor allem die Doppelniederlagen von Timo Droste/Michael Koberg (6:3, 4;6, 8:10) und Felix Lingenau/von Seggern (6:3, 3:6, 6:10) fielen knapp aus.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bezirksklasse: Eine Etage tiefer steht der Wardenburger TC ganz dicht vor der Meisterschaft. Mit dem 6:0-Erfolg beim Wilhelmshavener THC III übernahmen Henri Meile, Maximilian Weber, Matthias Zech und Thede Küpker die alleinige Tabellenführung, da der ärgste Konkurrent VfL Löningen überraschend deutlich mit 0:6 beim Tabellendritten SV Nortmoor verlor. Ebenfalls in Nortmoor geht es für den WTC nun um den Titel – das letzte Saisonspiel zwischen Nortmoor (7:3 Punkte) und Wardenburg (9:1) entscheidet die Meisterschaft. Den Landkreislern würde bereits ein Remis genügen, um Platz eins ins Ziel zu bringen.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.