Landkreis Der Kampf um die Krone in der Fußball-Kreisliga bekommt den großen Showdown am letzten Spieltag! Das Spitzentrio TV Munderloh, FC Hude und VfR Wardenburg setzte sich in den Partien am Dienstagabend durch, so dass alle drei Mannschaften beim großen Saisonfinale an diesem Sonntag, 5. Juni, Meister werden können.

Die besten Karten hat allerdings der FC Hude, der im Auswärtsspiel beim TV Dötlingen in der Schlussphase aufdrehte und durch das 6:2 viel für sein Torverhältnis tat. Da Hude noch drei Punkte und 5:0 Tore aus dem abgebrochenen Baris-Spiel erhält, ist der FC nur noch drei Tore schlechter als Munderloh, was am letzten Spieltag bei Schlusslicht RW Hürriyet locker aufzuholen sein sollte.

TV Munderloh - TuS Heidkrug 3:1 (1:0). Die Elf von Trainer Ralf Eilenberger kostet das mitreißende Titelrennen bis zum Ende voll aus und wahrte mit dem hart erkämpften Heimsieg seine Meisterschaftsambitionen. „Wir haben zwar gewonnen, aber die Köpfe hängen trotzdem. Hude wird gegen Hürriyet mindestens 8:0 gewinnen und uns vom Torverhältnis noch einholen“, sagte Munderlohs Co-Trainer Heiko Schwarting.

In der ersten Hälfte musste der Favorit zunächst einige freche Angriffe der Delmestädter verteidigen. In der 20. Minute gelang dann die eigene Führung: Eine Ecke verlängerte Carsten Köhler mit dem Kopf zum 1:0 in die Maschen (20.). Heidkrug hielt aber auch in der Folge seht gut mit. Der nicht unverdiente Ausgleich fiel kurz nach der Pause durch Luca Reinhold (47.).

Von dem 1:1 ließ sich Munderloh aber nicht schocken. Spielerisch nahm der Turnverein das Heft in die Hand und setzte Heidkrug zunehmend unter Druck. Andre Hesselmann stellte mit seinem Treffer die Führung wieder her (55.). Als Niklas Bädjer für die Gäste die Latte traf, musste der TVM aber noch einmal gewaltig zittern (73.). Für die Entscheidung sorgte Oliver Rauh mit dem 3:1 (87.).

TV Dötlingen - FC Hude 2:6 (1:2). Lange Zeit tat sich der Favorit schwer. Erst in der Schlussphase, als Dötlingen nach einer Roten Karte gegen Kapitän Julian Eilers (79./Notbremse) in Unterzahl agierte, schoss Hude durch einen Dreierpack von Sven Hörnlein (82./84./85.) noch das deutliche Ergebnis heraus. „Wir haben Hude lange geärgert. Nach dem 2:2 wäre sogar mehr drin gewesen, doch nach dem Platzverweis sind wir leider eingebrochen“, sagte TVD-Trainer Hendrik Sandkuhl. Die Gäste waren zwar von Anfang spielbestimmend, machten aus ihrer Überlegenheit aber zu wenig. Julian Arciszewski sorgte mit dem 0:1 (6.) für einen Start nach Maß, anschließend betrieb der FC aber Chancenwucher und konnte „nur“ einen weiteren Treffer durch Ole Schöneboom nachlegen (30.). Das rächte sich, und Dötlingen kam mit der zweiten gefährlichen Offensivaktion überhaupt durch Johannes Ullerich zum Anschlusstor (32.).

Nach der Halbzeitpause konnte Hendrik Schulz sogar ausgleichen (50.). Maik Spohler per Dropkick brachte Hude aber wieder in die Spur (67.), ehe Torjäger Hörnlein mit seinen Saisontoren zwölf bis 14 alles klar machte.

VfR Wardenburg - Ahlhorner SV 2:0 (1:0). Begeistert von seiner Elf war Wardenburgs Trainer Jörg Beckmann nach einer „sehr konzentrierten und fokussierten Leistung”. Seine Mannschaft hätte über die gesamten 90 Minuten das Spiel bestimmt und geduldig auf ihre Möglichkeiten gewartet. Chancen gab es aber nicht nur für die Platzherren, sondern auch für die Ahlhorner, die ebenfalls zielstrebig nach vorne spielten. Die Geduld der Wardenburger wurde erst kurz vor der Halbzeitpause belohnt, als nach einer tollen Kombination über die rechte Seite Ole Specht an den Ball kam und die Führung erzielte (41.). Auch im zweiten Abschnitt wurde die Begegnung von beiden Seiten offensiv angegangen, und erneut gab es viele Torchancen. Die Wardenburger Abwehr stand aber sehr stabil und ließ nicht viel zu. Die Entscheidung in diesem guten Kreisligaspiel fiel in der 85. Minute, als der kurz vorher eingewechselte Nico Ache den Abpraller nach einem Lattenschuss von Kilian Schrinner zum 2:0-Endstand einschieben konnte.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.