Hude /Tungeln In der 1. Fußball-Kreisklasse sind am Dienstag immerhin drei der fünf geplanten Nachholspiele über die Bühne gegangen. Tabellenführer TuS Hasbergen setzte sich dabei auswärts gegen den FC Hude III mit 4:1 durch und führt das Feld weiterhin mit einer makellosen Bilanz (33 Punkte aus elf Spielen) an. Das Derby zwischen dem FC Hude II und TuS Vielstedt endete 0:1, der SV Tungeln und der TV Jahn Delmenhorst II trennten sich 1:1.

SV Tungeln - TV Jahn Delmenhorst II 1:1 (1:0). Gegen das Schlusslicht kamen die Tungeler nicht über ein Unentschieden hinaus. Dadurch verpasste es die Elf von SV-Trainer Jörg Gehrmann, den VfL Stenum II von Rang acht zu verdrängen und bleibt Tabellenneunter, während die Jahn-Reserve weiterhin sieglos die Rote Laterne trägt. Beide Tore fielen kurz vor Ende der jeweiligen Halbzeit. Im ersten Abschnitt bescherte ein Eigentor von Arne Janssen den Platzherren die 1:0-Führung (43. Minute). Bis kurz vor Schluss sah es auch nach einem Dreier für die Heimmannschaft aus, ehe in der Nachspielzeit Marvin Heinrich den kaum noch für möglich gehaltenen Ausgleichstreffer für Jahn schoss (90.+2).

FC Hude III - TuS Hasbergen 1:4 (1:2). Auch die Drittvertretung des FC Hude konnte den Lauf des Tabellenführers nicht aufhalten, wenngleich die Platzherren vor allem in der ersten Halbzeit ein ebenbürtiger Gegner waren. Der Favorit ging zunächst durch ein Strafstoßtor von Sebastian Kowalski in Führung (37.). Danach ging es Schlag auf Schlag weiter. Erst schaffte Patrik Westermann den Ausgleich für die Huder (40.). Doch der Jubel darüber währte nur 60 Sekunden, dann lag Hasbergen durch einen Treffer von Nico Gawlista (41.) wieder vorne. In der zweiten Halbzeit war die Messe hingegen relativ schnell gelesen, denn ein Doppelschlag von Patrick Nowag (46.) und Jonas Müller (49.) führte die Gäste innerhalb von nur drei Minuten auf die Siegerstraße.

FC Hude II - TuS Vielstedt 0:1 (0:0). „Wir leben noch“, freute sich Vielstedts Trainer Hans Borchers, nachdem seine Mannschaft eine Durststrecke von sechs sieglosen Spielen beendet hatte. „Es war eine tolle kämpferische Leistung meiner Mannschaft“, fügte Borchers hinzu. In der ersten Halbzeit hatte Hude II zunächst etwas mehr vom Spiel, wusste laut Co-Trainer Hendrik Nordbruch mit seinem Ballbesitz aber nichts anzufangen. Das Tor des Tages erzielte Vielstedts Dennis Lange in der 73. Minute. Die beste Chance zum Ausgleich vergab Marvin Radzanowski, der einen Handelfmeter über das Tor schoss (80.).

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.