Hude Der TV Hude hat seine Hausaufgaben eine Woche vor dem Topspiel gegen den Oldenburger TB mit Bravour gelöst. In der Tischtennis-Verbandsliga gewann der Tabellenzweite beim MTV Jever II mit 9:5 und bleibt dem Spitzenreiter dicht auf den Fersen. Hudes Reserve war ebenfalls aktiv und errang bei der TuSG Ritterhude ein 8:8.

MTV Jever II - TV Hude 5:9. Ohne die verletzten Florian Henke und Marc Engels sowie den nicht aus Irland angereisten Frontmann Ryan Farrell musste sich der TVH auf den Weg in die Bierstadt begeben. Da Felix Lingenau sich mit Knieproblemen an den Tisch stellte, hing der Erfolg lange am seidenen Faden.

„Ein riesengroßes Dankeschön an die krasse Hilfsbereitschaft unserer Reserve, ohne die wir vermutlich aufgrund unseres Verletzungspechs bereits zurückziehen hätten müssen“, sagte Lingenau. Er selbst war so gehandicapt, dass er in seinen beiden Einzeln ohne Satzgewinn blieb. Da aber Verlass auf die drei Edeljoker Finn Oestmann, Marco Stüber und Klaus Krabbe war, brannte beim Tabellenvorletzten am Ende trotzdem nichts an. Das Trio aus der Zweiten blieb ungeschlagen, hinzu kamen zwei Doppel und je ein Einzelsieg von Jonas Schrader und Christopher Imig.

In der Halle am Huder Bach geht am Samstag ab 17 Uhr das Schlagerspiel zwischen Hude (13:3 Punkte) und dem OTB (13:1), in dessen Reihen auch Ex-Doppel-Weltmeister Steffen „Speedy“ Fetzner aufschlägt, über die Bühne. Lingenau ist bereits Feuer und Flamme: „Das Derby wollen wir natürlich gebührend zelebrieren.“

TuSG Ritterhude - TV Hude II 8:8. Das Huder Dilemma waren am Sonntagnachmittag die Doppel, die allesamt Ritterhude dominierte und so vier Zähler einstreichen konnte. Mit starken Leistungen in den Einzeln machten die Gäste die Doppelschwäche aber wett und retteten gegen den Tabellensechsten immerhin einen Teilerfolg.

Trotz seines Fehlstarts führte die Zweite vor dem Schlussdoppel mit 8:7. Mit jeweils zwei Siegen waren Marco Stüber, Klaus Krabbe und Florian Krabbe in den Einzeln besonders stark aufgelegt. Als Florian Krabbe sein zweites Match zum zwischenzeitlichen 8:6 gewonnen hatte, war der Auswärtssieg greifbar. Im finalen Spiel des Tages hatte Hudes Einser-Doppel mit Finn Oestmann und Dietmar Scherf gegen Andre Binder und Stefan Pankow in vier Sätzen das Nachsehen. 6:10 Punkte bedeuten für die TVH-Reserve Platz sieben. Den Abschluss der Hinserie bestreiten Oestmann und Co. am Sonntag in Westercelle.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.