Hude Ohne den verhinderten Spitzenspieler Marc Engels war der TV Hude II in der Tischtennis-Verbandsliga der Männer machtlos. Die Oberliga-Reserve unterlag vor heimischer Kulisse dem Meisterschaftsanwärter TuS Lutten mit 5:9, weist trotz der Niederlage aber noch immer ein positives Punktekonto auf (7:5) und belegt aufgrund der mehr absolvierten Spiele den dritten Tabellenrang.

Ein glänzend aufgelegter Marco Stüber reichte den Hudern nicht, um eine Überraschung gegen die favorisierten Gäste zu landen. Der Routinier gewann sowohl das Eingangsdoppel an der Seite von Finn Oestmann als auch seine beiden Einzel im oberen Paarkreuz und war damit an drei Punktgewinnen maßgeblich beteiligt. Zudem setzte sich Alexander Hilfer im mittleren Paarkreuz in vier Durchgängen gegen Lennard Budde durch, ebenso wie Cedric Meißner gegen Christian Schrand im unteren.

Ab den Eingangsdoppeln liefen die Huder einem steten Rückstand hinterher. Alex Hilfer an der Seite von Julian Meißner zog ebenso in drei Sätzen den Kürzeren wie Cedric Meißner mit Ersatzmann Giuseppe Castiglione, so dass es zu Beginn 1:2 stand. Durch Stübers glatten Dreisatz-Erfolg gegen Audrius Kacerauskas glichen die Gastgeber zwar noch zum 2:2 aus, doch drei ebenso glatte Niederlagen in Folge bedeuteten einen 2:5-Rückstand aus Sicht des Huder Reserveteams.

Cedric Meißner und Stüber gingen danach als Sieger von den Tischen, während Castiglione seinem Gegenüber Kristof Sek unterlag und es beim 4:6 zwischenzeitlich noch einmal spannend wurde.

Im einzigen Fünfsatz-Match des Tages klebte Finn Oestmann das Pech am Schläger: Trotz einer 2:0-Satzführung gegen Audrius Kacerauskas reichte es am Ende nicht – und der finale Durchgang ging mit 14:12 an seinen Gegner. „Dieses Match hätte ich nicht verlieren dürfen“, war Oestmann äußerst selbstkritisch. Statt 5:6 stand es nun 4:7. Diese Hypothek wog dann doch zu schwer, um noch Zählbares einzufahren.

Alexander Hilfer betrieb gegen Lennard Budde noch Ergebniskosmetik, doch die beiden Niederlagen von Julian und Cedric Meißner besiegelten die 5:9-Niederlage.

Am kommenden Wochenende bietet sich den Hudern beim VfL Westercelle die nächste Gelegenheit, das eigene Punktekonto aufzupolieren und sich Luft im Abstiegskampf zu verschaffen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.