Hude Unentschieden zum Saisonstart: Das Herren-Tennisteam des Huder TV hat sich zum Auftakt der Bezirksklassen-Hallenrunde am Sonntag 3:3-Unentschieden vom TV Werder Bremen getrennt. Für die mit Titelambitionen gestarteten Huder war es somit bereits am ersten Spieltag ein Rückschlag für das Erreichen der Saisonziele.

Mit einem Sieg im Einzel fügte sich immerhin Hudes Neuzugang Max-Niklas Müller in das Team ein. In den vergangenen Jahren war Müller in der Landes- und Verbandsliga beim TC GW Gifhorn aktiv. Derzeit studiert die neue Nummer eins des Huder Herrenteams in Brake und ist seit Sommer auch als Trainer in der Tennisschule aktiv. In seine Begegnung mit Marek Worms startete Müller stark, gewann den ersten Satz 6:4. Im zweiten Abschnitt fand er sich dann nicht mehr ganz so gut zurecht, sein Konkurrent glich aus (6:4). Im Match-Tiebreak spielte Müller dann aber seine Erfahrung aus und holte mit einem deutlichen 10:2 einen Matchpunkt für die Hausherren.

Ebenfalls erfolgreich in seinem Einzel war Jamiro Timmermann. Der TVH-Youngster machte mit Morten von Glan kurzen Prozess (6:1, 6:3) und steuerte mit seinem starken Auftritt einen wichtigen Zähler bei. Ohne Chance war dagegen Hagen Vienenkötter. Er hatte in seinem Einzel gegen Lukas Brunkhorst nicht den Hauch einer Chance (2:6, 2:6).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ebenfalls nicht zufrieden war Michael Koberg. Der Huder Mannschaftsführer verlor zwar den ersten Satz mit 3:6 – hatte dann aber im zweiten beste Möglichkeiten auszugleichen. Am Ende setzte sich aber auch hier sein Gegner Ole Karsten durch (7:6).

Für die Entscheidung mussten somit die beiden Doppel sorgen. Während Max-Niklas Müller und Michael Koberg gegen Worms/von Glan mit 6:3 und 6:4 gewannen, schien auch beim zweiten Doppel alles nach Plan zu laufen. Den ersten Satz gewannen Hagen Vienenkötter und Jamiro Timmermann 7:6, mussten im zweiten Durchgang aber eine deftige 0:6-Pleite einstecken. Im Match-Tiebreak verlor das Doppel dann aber knapp mit 7:10.

In zwei Wochen geht es für Hude beim TuS Varrel weiter, der seine Auftaktpartie klar mit 6:0 gewonnen hat. Will der HTV nicht gleich zu Beginn noch weiteren Anschluss an die Spitzenplätze verlieren, ist ein Sieg unbedingt nötig.

Sönke Spille Freier Mitarbeiter Lokalsport / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.