Hude /Sandkrug Überraschungen sind aus Sicht der Landkreis-Herrenteams sowohl in der Tischtennis-Bezirksoberliga Süd als auch in der Bezirksliga Ost ausgeblieben. Der TV Hude III zog ebenso mit 5:9 den Kürzeren wie die TSG Hatten-Sandkrug.

Bezirksoberliga Süd

VfL Emslage - TV Hude III 9:5. Die Huder wurden vom Tabellenfünften auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Nachdem der TVH zu Beginn der Rückserie mit einem Remis und zwei Siegen zu einem kleinen Höhenflug angesetzt hatte, gab es jetzt im Emsland die erste Niederlage im Kalenderjahr 2020.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Emslage diktierte schon in den Doppeln das Geschehen, Hude konnte mit Cedric Meißner und Andreas Lehmkuhl nur in einer Partie dagegenhalten. Da Meißner und Julian Ewert obendrein ihre ersten Einzel abgaben, lag der TVH rasch mit 1:4 hinten. Frank Schumacher, Lehmkuhl, Ewert sowie Tom Piper betrieben danach zumindest Schadensbegrenzung. Ewert schaffte das Kunststück, mit Christoph Schepers den besten Spieler der Liga (20:4-Einzelbilanz) nach einem 0:2-Satzrückstand mit 12:10 im fünften Abschnitt in die Schranken zu verweisen.

„Es war ein Spiel unter erschwerten Bedingungen. In der Halle ist die Heizung ausgefallen – das war dann schon hart, irgendwie reinzukommen“, erklärt Ewert. Gegen Schepers spielte er aufgrund der kalten Temperaturen zunächst mit einem Pullover, den er nach dem zweiten Satz auszog und plötzlich wie befreit aufspielte. Das Blatt schien sich zwischenzeitlich sogar zugunsten der Huder zu drehen, weil sich Emslages Stefan Rieken nach der Pleite gegen Schumacher so sehr ärgerte, dass er gegen den Tisch trat und sich am Oberschenkel verletzte. Die Folge: Rieken musste sein zweites Einzel gegen Piper kampflos abgeben und hätte auch im Abschlussdoppel nicht antreten können.

„Das war dann schon ärgerlich, dass wir es nicht mehr ins Schlussdoppel geschafft haben“, ergänzte Lehmkuhl. „Im unteren Paarkreuz ist es uns leider nicht gelungen, mehr herauszuholen. Mit einem Sieg hätten wir in der Tabelle noch weiter nach oben schielen und den Abstand zu den unteren Plätzen vergrößern können.“ Hude III nimmt mit 13:13 Zählern Rang sechs ein.

Bezirksliga Ost

TTV Cloppenburg - TSG Hatten-Sandkrug 9:5. Dafür, dass die Sandkruger zwei Stammkräfte ersetzen mussten, verkaufte sich das Schlusslicht ordentlich. Gegen den Liga-Dritten fehlten mit dem gesundheitlich angeschlagenen Björn Lakeberg und Keno Thurau (Urlaub) die Nummern drei und vier. Trotzdem machte die immer noch sieglose TSG den Cloppenburgern im gesamten Verlauf das Leben schwer. Nach einer überraschenden 2:1-Führung zu Beginn hatten Torben Richter und Jens Büsselmann im oberen Paarkreuz jeweils einen Einzelerfolg auf dem Schläger – beide unterlagen allerdings in fünf Sätzen. Statt eines möglichen 4:1-Vorsprungs wies der Spielbogen nun ein 3:2 für die Gastgeber aus. Auf den hinteren Positionen baute Cloppenburg die Führung auf 7:3 aus. Zwischenzeitlich punktete Michael Busemann für den Außenseiter. Im zweiten Einzeldurchgang setzten Torben Richter und wiederum Busemann weitere Ausrufezeichen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.