Hude /Oldenburg Großer Reitsport kann ab diesen Donnerstag bis Sonntag (2. bis 5. November) beim Agravis-Cup in der Oldenburger EWE-Arena bestaunt werden.

An diesem hochkarätigen Turnier werden wieder einige Reitsportler aus dem Landkreis teilnehmen. Dazu zählen auch vier junge Reiterinnen des RC Hude, die gleich am Eröffnungstag in der Kür-Mannschaftsdressur Klasse A starten. „Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren“, berichtete Mannschaftsführerin Katja Stöver. Zum Huder Team gehören Jantje Radel, Johanne Geue, Jette Lakeberg und Chiara Stöver.

Das Quartett wurde in diesem Jahr bereits Vize-Landesmeister in Rastede und rechnet sich nun auch beim Agravis-Cup gute Chancen aus. In der Kür nehmen an diesem Donnerstag ab 19.15 Uhr insgesamt 17 Mannschaften teil. Da es für den lautstärksten Verein 1000 Euro zu gewinnen gibt, hofft der RC Hude natürlich auch auf die Unterstützung von seinen Fans.

Mehr Informationen zum Agravis-Cup finden Sie in unserem Online-Spezial.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.