Agravis-Cup
RC Hude rechnet sich in Oldenburg gute Chancen aus

Bild: Thomas Molitor
Gut vorbereitet: Jantje Radel (von links), Johanne Geue, Katja Stöver, Jette Lakeberg und Chiara StöverBild: Thomas Molitor
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Hude /Oldenburg Großer Reitsport kann ab diesen Donnerstag bis Sonntag (2. bis 5. November) beim Agravis-Cup in der Oldenburger EWE-Arena bestaunt werden.

An diesem hochkarätigen Turnier werden wieder einige Reitsportler aus dem Landkreis teilnehmen. Dazu zählen auch vier junge Reiterinnen des RC Hude, die gleich am Eröffnungstag in der Kür-Mannschaftsdressur Klasse A starten. „Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren“, berichtete Mannschaftsführerin Katja Stöver. Zum Huder Team gehören Jantje Radel, Johanne Geue, Jette Lakeberg und Chiara Stöver.

Das Quartett wurde in diesem Jahr bereits Vize-Landesmeister in Rastede und rechnet sich nun auch beim Agravis-Cup gute Chancen aus. In der Kür nehmen an diesem Donnerstag ab 19.15 Uhr insgesamt 17 Mannschaften teil. Da es für den lautstärksten Verein 1000 Euro zu gewinnen gibt, hofft der RC Hude natürlich auch auf die Unterstützung von seinen Fans.

Mehr Informationen zum Agravis-Cup finden Sie in unserem Online-Spezial.

Das könnte Sie auch interessieren