Hude Erfolgreich meisterten zwei junge Sportler vom Budokan Hude jetzt ihre nächsten Gürtelprüfungen. So nahmen der zehnjährige Louis Ludwig sowie der siebjährige Anton Gerdes am Kinder-Budo-Seminar teil. Über die letzten Monate bereiteten sich die beiden intensiv auf ihre Prüfungen im Traditionellen Taekwon-Do vor.

Louis hatte für die Zulassung zur Prüfung zum grünen Gurt mit blauen Streifen (5. Kup) zunächst eine „Überprüfung des bisherigen Prüfungsprogramms“ als ersten Teil zu absolvieren. Er nutzte die Möglichkeit, neben dem Vereinstraining auch Zuhause zu üben. Nach Rücksprache mit seinem Trainer, Alexander Schumann (1. Dan), arbeitete er an bestimmten Prüfungsinhalten mithilfe seiner Eltern. Louis Vater ist selbst aktiv in der Oldie- und Späteinsteigergruppe des Budokan Hude.

Anton wiederholte derweil besonders theoretische Prüfungsinhalte, die durch seine Eltern abgefragt wurden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.