Hude Duell der sieglosen Bezirksligisten: Die Fußballer des FC Hude empfangen an diesem Sonntag (14.30 Uhr, Waldstadion) den Aufsteiger VfL Oldenburg II. Während der FC aus seinen ersten beiden Partien ein Remis erbeutete, steht bei der Oberliga-Reserve aus Oldenburg noch die „Null“.

Selbstvertrauen holten sich die Huder am Mittwoch mit dem 5:2-Sieg im Bezirkspokal bei Tur Abdin Delmenhorst. Aufgrund der guten Leistung gab FC-Trainer Lars Möhlenbrock seiner Truppe am Donnerstag trainingsfrei. „Oldenburg ist eine Wundertüte, da nicht bekannt ist, ob Oberligaspieler den Kader verstärken. Die Mannschaft ist besser, als die Tabelle aussagt“, sagt Möhlenbrock, der neben Baris Sarikaya auf Nils Grimmig und Timo Hertlein verzichten muss.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.