Landkreis Das mit Spannung erwartete Derby in der Fußball-Kreisliga hat der FC Hude beim TV Munderloh am Dienstagabend mit 2:0 gewonnen. Im Abstiegskampf sammelten die Sportfreunde Wüsting in Wardenburg beim 1:1 einen weiteren Punkt. In der 1. Kreisklasse verlor GW Kleinenkneten gegen den Bookholzberger TB mit 1:6.

Kreisliga: TV Munderloh - FC Hude 0:2 (0:0). Die zahlreichen Zuschauer sahen in spielerischer Hinsicht nicht den erhofften fußballerischen Leckerbissen. Dafür prägten kämpferische Elemente das Derby, das die Gäste aufgrund der zweiten Halbzeit verdient gewannen. Die erste Halbzeit war eher von Hektik als von Spielkultur geprägt. Munderloh hatte die ersten drei nennennswerten Chancen der Partie, doch richtig zwingend wurden Lennart Feldhus und Eike Janssen damit nicht.

Im zweiten Abschnitt nahm die Partie etwas mehr Fahrt auf, was auch auf den Huder Führungstreffer durch Ulf Wiechmann (53. Minute) zurückzuführen war. Er setzte sich nach einem langen Pass in die Tiefe gegen Heiko Schwarting durch und umspielte dann TVM-Torhüter Hendrik Buhl. Nach einer Stunde bot sich Munderloh die Riesenchance zum Ausgleich, doch Feldhus schoss einen Foulelfmeter über das Tor. Als Torben Liebsch vier Minuten später das 0:2 schoss, war das die Vorentscheidung. Trotz Unterzahl – Wiechmann sah Gelb-Rot (83.) – verteidigte Hude den Vorsprung bis zum Abpfiff.

VfR Wardenburg - Sf Wüsting 1:1 (1:0). Wüstings Trainer Volker Gode war nach dem Schlusspfiff begeistert: „Das war für uns ein geiles Spiel, die Jungs haben alles rausgeholt.“ Wardenburgs Coach Darius Mandok sprach von einem glücklichen Ergebnis für seine Mannschaft. „Wüsting hat uns den Schneid abgekauft und war deutlich leidenschaftlicher am Ball. Wir haben sehr viele Fehler im Spielaufbau gemacht“, so Mandok.

Dabei hätte den Platzherren eigentlich die frühe Führung in die Karten spielen müssen. Frerk Schreiber erzielte im Anschluss an eine Ecke im Nachsetzen das 1:0 (17.). Doch danach bekam der VfR das Spiel nicht unter Kontrolle, was sicherlich auch am großen Einsatz der Sportfreunde lag. Die belohnten sich in einer von zahlreichen Torraumszenen geprägten Begegnung in der 57. Minute, als Marco Schröder den mehr als verdienten Ausgleich schoss. In der Schlussminute hatte Wüsting allerdings Glück, dass nach einem Foul an VfR-Stürmer Dennis Beckmann der Elfmeterpfiff ausblieb.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.