Hude /Ganderkesee Das letzte Jahr bei den Ponyreitern endete für Jette Lakeberg vom RC Hude noch einmal mit einem schönen Erfolg: Die 15-Jährige nahm mit ihrer Ponystute „Nadeshi“ in Ströhen an den Deutschen Meisterschaften in der Ponyvielseitigkeit teil. Geritten wurden hier die Prüfungen auf L-Niveau, und unter rund 30 qualifizierten Ponyreitern in der Altersklasse U 16 belegte die Huderin einen starken vierten Platz.

Auch wenn es damit nicht ganz zu einer Medaille reichte, zeigte sich Lakeberg nicht enttäuscht. „Ich bin damit sehr zufrieden“, sagte die Reiterin. „Nadeshi war motiviert, sehr zuverlässig und hat immer mitgekämpft.“

Nachdem Lakeberg noch wenige Wochen zuvor bei der Europameisterschaft in Polen einen weniger glücklichen Wettkampf hingelegt hatte und im Gelände ausgeschieden war, zeigte sie sich mit ihrer Stute nun beim nationalen Höhepunkt der Saison deutlich verbessert. Der erste Wettkampftag begann zunächst mit der Dressur. Hier zeigte die Huderin eine ordentliche Vorstellung und ging mit 35,30 Strafpunkten als Zehnte in die nächste Teilprüfung. Wie so oft wirbelte der folgende Geländeritt die Ranglisten nochmals ordentlich durcheinander. Lakeberg bewältigte die anspruchsvolle Strecke sicher und bekam lediglich 3,60 Fehlerpunkte für das Überschreiten der vorgegebenen Zeit aufgebrummt. Damit rückte sie auf den vierten Platz vor. Als einzige Reiterin blieb Josepha Fischer aus Chemnitz auf „Bell-a-Bon“ im Gelände komplett fehlerfrei – sie gewann am Ende auch den DM-Titel.

Die Entscheidung über die Medaillen fiel schließlich im Springen. Hier verteidigte Lakeberg ihre Position – eine gerissene Stange verhinderte jedoch den Sprung aufs Podest. Platz vier sei trotzdem ein schöner Abschluss der Saison, sowie der Ponyzeit gewesen. Im kommenden Jahr wird die Huderin dann bei den Junioren reiten.

Ebenfalls in Ströhen am Start war Levi Cordes vom RV Ganderkesee. Für das Nachwuchstalent reichte es auf seinem Pony „Chefassistent“ in der CCIP**-Prüfung zum 26. Platz. In der DM-Wertung lag er damit auf Rang 20. Nach der Dressur hatte das Duo noch aussichtsreich auf Platz fünf gelegen. Im Gelände sammelten sich jedoch gleich 40 Strafpunkte für die Verweigerung zweier Hindernisse sowie 41,20 weitere für die Zeitüberschreitung. Damit fiel Cordes im Ranking weit zurück. Gut erholt zeigte sich der Ganderkeseer im Springparcous, wo er sich nur einen Abwurf leistete und damit im Gesamtklassement noch Plätze gutmachen konnte.

In einem U-16-Bundesfinale Vielseitigkeit schied Marten-Louis Philipp (RC Hude) im Geländeritt aus. Außerdem startete Heike Jahncke (RV Ganderkesee) auf „Coco Spring“ in einer internationalen Zwei-Sterne-Kurzprüfung und belegte hier mit 37,60 Minuspunkten den dritten Platz.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.