Landkreis Die Jugendhandballteams aus dem Landkreis haben die Saison in den Landesligen beendet.

Männliche Jugend A: JMSG Grüppenbühren/Bookholzberg/Hude - HSG Verden-Aller 32:39 (11:18). Durch diese Heimniederlage verpassten es die Bookholzberger, den Gegner vom dritten Platz zu verdrängen. Die Gastgeber hatten nur einen Torhüter und sechs Feldspieler zur Verfügung. Sie warfen zwar das erste Tor des Spiels zum 1:0, liefen danach aber immer einem Rückstand hinterher (3:6, 4:8, 5:14). Auch im zweiten Abschnitt kam das Team nicht mehr heran. Als die JMSG ab der 47. Minute auf den verletzten Luca Schulz verzichten mussten, zeigten sich die Gäste sehr fair und spielten auch nur noch mit fünf Feldspielern weiter.

Das Landkreisteam schließt die Saison somit auf Rang vier ab. Dieser reicht allerdings entgegen erster Berichte doch nicht zur direkten Landesliga-Qualifikation für die neue Saison, da sich eine JMSG nach einer Spielzeit automatisch auflöst, dann wieder gemeldet werden kann und sich somit auch neu qualifizieren muss. JMSG: Meyer – Strohmeyer (3), Horst (5), Schulz (8/1), Klußmann (3), Homburg (4), Urban (9/3).

Männliche Jugend B: TSV Bremervörde - HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II 33:29 (19:15). „Wir haben das Spiel in der Abwehr verloren“, sagte HSG-Trainerin Grit Gerke. „Außerdem konnten die Jungs die verletzungsbedingten Ausfälle von Torsten Jüchter und Lasse Warnken nicht kompensieren.“ So gerieten die Bookholzberger nach ausgeglichenem Beginn (3:3) früh mit 4:10 in Rückstand. Bis zur Pause kämpften sich die Gäste aber auf vier Tore heran. Bis zum 20:24 blieb es bei dieser Differenz, dann setzte sich Bremervörde entscheidend auf 27:21 und 31:24 ab. Mit Platz sieben in der Abschlusstabelle zeigte sich Gerke nicht unzufrieden. „Bis auf drei Spieler gehören alle dem jüngeren Jahrgang an. Die Jungs haben sich weiterentwickelt, nächste Saison greifen wir an“, sagte die Trainerin. HSG: Schröder, Ruks – Woltjen (7), Latz, Kügler (4), Lachs (6), Schultz (10), Hoppe (2), Le.

HSG Hude/Falkenburg - HSG Varel-Friesland 24:23 (13:11). Durch ihren dritten Sieg konnten sich die Huder in der Abschlusstabelle noch vom neunten auf den achten Platz verbessern. Bis zum 6:6 waren beide Teams auf Augenhöhe, dann zogen die Gastgeber mit drei Toren in Folge etwas davon. Doch Varel blieb im weiteren Verlauf immer dran, glich nach der Pause zum 14:14 aus. Nach einer 24:21-Führung überstand Hude/Falkenburg die letzten drei Minuten in Unterzahl. HSG: Strackerjan, Helms – Harfst (10/2), Trmac (1), Wehrheim (4), Hollatz (2), Punschke (1), Rother (4), Frerichs (1), Koyuncu (1), Kibgies.

Männliche Jugend C: TV Neerstedt - HSG Nordhorn 29:24 (12:13). Im ersten Abschnitt lag Neerstedt schon mit vier Toren zurück, kämpfte sich aber heran. In der zweiten Halbzeit drehten die Gastgeber dann richtig auf. TVN: Nordbruch, Müller – Bünz, Meyer (1), Bruning (4), Schrader (9), Logemann (10), Rensberg, Rahden (1), Vosteen (1), Dasenbrock (3).

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.