STENUM Die E-Junioren-Fußballer des VfL Stenum (Jahrgang 2000) freuen sich auf diesen Sonnabend. Auf ihren Plätzen am Kirchweg messen sie sich mit attraktiven Gegnern. Ab 13 Uhr treffen sie auf ihre Altersgenossen der Bundesligisten Hamburger SV und Hannover 96, des Zweitliga-Absteigers Hansa Rostock, des Regionalligisten Holstein Kiel und des Oberligisten VfB Oldenburg. „Es wird jeder gegen jeden spielen“, erzählt Hergen Geerken, Organisator des „Treffens der Landesmeister“. Auf die Idee sei er gekommen, nachdem sich sein Team im Sparkassen-Cup den Sieg gesichert hatte.

Der 96-Nachwuchs reist als „Vertreter“ von Werder Bremen an, da dessen U-12-Team nach Mailand gereist ist. „Es geht uns nur um den sportlichen Vergleich“, berichtet Geer­ken. So sei statt einer großen Siegerehrung nach dem letzten Schlusspfiff auch nur ein gemeinsames Grillen aller Mannschaften geplant. Gespielt wird auf zwei Plätzen. Zur Eröffnung trifft der HSV ab 13 Uhr auf Hannover 96, das VfL-Team von Trainer Sascha Liske auf den VfB Oldenburg. Jede Partie dauert 20 Minuten. Zwischen jeder Runde werden zehn Minuten Pause eingelegt.

Turnier-Organisator Geerken freut sich, dass sich die vier Schiedsrichter bereit erklärt haben, die Partien „ehrenamtlich“ zu leiten. Es sind Wolfgang Hoffmann, Uwe Steffen, Uwe Hense und Ralf Krusche.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.