Delmenhorst Vor einer schwierigen Aufgabe stehen die Oberliga-Handballer der HSG Delmenhorst, die am Samstag um 19 Uhr in der Sporthalle am Stadion mit dem TSV Bremervörde einen Tabellennachbarn erwarten.

Die Gäste scheinen auf der sicheren Seite zu sein. Zu den direkten Abstiegsplätzen beträgt der Abstand bereits acht Punkte und so können sie befreit aufspielen. Das Team von Andre Haake benötigt indes unbedingt weitere Zähler, um den Abstand zu den Abstiegsrängen weiter zu vergrößern. Zudem hat die HSG gegen den TSV noch etwas gut zu machen, zogen sie doch im Hinspiel nach langer Führung am Ende mit 28:31 den Kürzeren.

Besonders Bremervördes Adnan Salkic bereitet Haake einiges Kopfzerbrechen. Der Spielmacher setzt seine Mitspieler geschickt ein. Deshalb wird Haake wohl zunächst auf eine kompakte Abwehr setzen, um Zusammenspiel zu unterbinden.

Trotz des Fehlens von Kevin Larisch (Grippe), Dominik Ludwig (Knieverletzung), Torben Sudau (angeschlagen) und Andre Haake (Leistenverletzung) geht die HSG motiviert in das Spiel. „Wir wollen unbedingt punkten, denn zum Abschluss der Saison haben wir noch zwei echte Kracher vor uns,“ sagt Haake mit Blick auf die Partien bei der HSG Schwanewede und gegen den TV Bissendorf-Holte.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.